Eine Inhalationstheapie hält das Asthma unter Kontrolle

Atembeschwerden, Brustdruck, Keuchen und Husten sollten besonders behandelt werden, da sie für Asthma, eine zunehmend häufige chronisch entzündliche Lungenerkrankung, charakteristisch sind. Schätzungen zufolge leiden weltweit rund 300 Millionen Menschen an Asthma. Wenn Asthma diagnostiziert wurde, bleibt sie für den Rest ihres Lebens eine Begleiterin. Die richtige Behandlung ermöglicht jedoch ein normales Leben ohne lästige Probleme. Die Krankheit ist von Natur aus entzündlich und befällt bestimmte Strukturen der Bronchien, insbesondere die Schleimhaut und die Muskelschicht, sowie Zellen, die verschiedene Mediatoren, dh Mediatoren der Entzündung, ausscheiden und so die Atemwege verengen. Aufgrund dieser Verengung manifestieren sich diese Symptome. Zu jedem Zeitpunkt der Verschärfung der Krankheit treten sie in der Ruhephase in den Vordergrund, ebenso wie alle anderen pathologischen Befunde an der Lunge, ob es sich um allergisches oder nicht allergisches Asthma handelt.
Eigenschaften von allergischem Asthma
Allergisches Asthma ist, genetisch bedingt und betrifft 60 Prozent der Patienten. Unabhängig von der Veranlagung für Erbkrankheiten sind es auch bestimmte Allergene die von außen wirken. Dies sind die am häufigsten inhalierten Allergene, zu denen Baum- und Unkrautpollen – insbesondere Ambrosia – gehören. Milben aus Teppichen, Matratzen und Vorhängen sind eine weitere große Gruppe von Allergenen, gefolgt von Schimmel, Tabakrauch, Katzen- und Hundehaaren sowie Schabenallergenen. Menschen mit dieser Form von Asthma haben sehr oft Ekzeme, allergische Rhinitis, Urtikaria sowie erhöhten Immunglobulin-E-Spiegel im Blut.
Eigenschaften von nicht allergischem Asthma.
Patienten mit nicht allergischem Asthma, die etwas weniger sind, haben keine erbliche Veranlagung für die Krankheit. Der Ausbruch und die Verschlimmerung der Krankheit werden am häufigsten durch verschiedene Atemwegsviren verursacht. Diese Patienten haben häufig auch eine Nasenpolypose, eine Nasennebenhöhlenentzündung oder eine Aspirinallergie. Aufgrund des Erregers kann diese Asthmaart jedoch weitaus schwerwiegender sein. Zusätzlich zu diesen beiden Grundformen gibt es Asthma, das nur mit Husten verbunden ist und ohne Atemnot- und Pfeifen in der Brust auftritt. Es gibt auch anstrengungsinduziertes Asthma.
Wann tritt Asthma normalerweise auf?
Meistens in der frühen Kindheit, obwohl viele Symptome in der Pubertät verloren gehen können. Ein gewisser Prozentsatz dieser Kinder zeigt auch nach der Pubertät Krankheitssymptome. Für Eltern ist es meistens schockierend zu erfahren, dass ihre Kinder Asthma haben. Mit der richtigen Therapie in ihrer Lebensqualität muss sich jedoch nichts ändern. Sie können ohne Beschwerden Sport treiben und an allen anderen Aktivitäten teilnehmen. Asthma kann auch im späteren Leben auftreten und sogar bei Patienten, die in der Kindheit keine Symptome hatten. Es ist die Diagnose, die bestätigen sollte, dass die dargestellten Symptome auf diese Krankheit hinweisen. Die Spirometrie dient zur Diagnose der Lungenfunktion. Es ist eine einfache und nicht aggressive Methode, die die Lungenkapazität misst und somit den Grad der Verengung der Atemwege bestimmt. Darüber hinaus sind Hauttests auf Inhalationsallergene sowie bestimmte Blutuntersuchungen zum Nachweis einer Allergiegefährdung erforderlich.
Inhalationstherapie oder das beliebte Kortisonspray ist am effektivsten, da die Medikamente direkt das erkrankte Organ, dh die Bronchien, erreichen. Die Menge der auf diese Weise eingenommenen Medikamente ist viel geringer als in Tablettenform. Neben dem Kortison gibt es zwei weitere Wirkstoffgruppen, von denen eine zur Erweiterung der Atemwege dient. Diese Arzneimittel werden nach Bedarf angewendet, wenn der Patient Probleme hat. Die zweite Gruppe umfasst inhalative Kortikosteroide, die regelmäßig angewendet werden müssen, unabhängig davon, ob sie vorhanden sind oder nicht. Dies ist wichtig zu wissen, da der Patient die Therapie niemals abbrechen sollte, wenn keine Symptome vorliegen. Die Entscheidung, die Therapie abzubrechen, sollte immer und ausschließlich von einem Arzt nach einer obligatorischen dreimonatigen Kontrolluntersuchung ab Beginn der Medikation getroffen werden. Wenn die Patienten keine Probleme haben, sollten sie so viel Zeit wie möglich an der frischen Luft verbringen, ans Meer oder ins Spa gehen und so viel wie möglich schwimmen. Außerdem fühlen sich diese Patienten am wohlsten mit trockenen Klima.

PRIMED 2 ist eine natürliche Formel auf Basis von kristallinem Lindenhonig und Calcium. Es wirkt sich positiv auf die gesamte Atemwege bei Kindern und Erwachsenen aus. Es ist besonders vorteilhaft bei Atemwegserkrankungen.

  • Asthma,
  • Bronchitis,
  • alergische Rinitis,
  • Nebenhölenenzundung,
  • chronische COPD
  • Raucherlunge/husten.

Was sind die Unterschiede von Bronchitis und einer Lungenentzündung?

Bronchitis und Lungenentzündung sind Erkrankungen der unteren Atemwege und ihre Symptome sind ähnlich. Daher ist es manchmal schwierig, diese Krankheiten richtig zu diagnostizieren. Manchmal gibt es keine klare Grenze zwischen Bronchitis und Lungenentzündung, aber diese Krankheiten werden unterschiedlich behandelt und es ist daher wichtig, die richtige Diagnose zu bestimmen.
Was wichtig zu wissen ist, ist, dass Bronchitis eine Entzündung der Bronchien ist, eine kleine Röhre, die von der Luftröhre zur Lunge führt und einen signifikanten Unterschied zwischen den beiden Krankheiten darstellt. Bronchitis ähnelt auch der Erkältung, dh dasselbe Virus verursacht beide Krankheiten.
Bronchitis entwickelt sich auf die gleiche Weise wie eine gewöhnliche Erkältung, aber eine Person kann nur erkälten, während eine andere an Bronchitis erkrankt, da sich das Virus individuell im Körper entwickelt.
Das häufigste Symptom einer Bronchitis ist ein plötzlich auftretender Husten. Schleim kann beim Husten auftreten, sollte aber farblos oder leicht verfärbt sein. Diese Symptome gehen mit Unwohlsein, leichtem Fieber und Atemnot einher. Es dauert normalerweise 7-10 Tage, aber der Husten kann länger andauern.
Es ist deutlich zu erkennen, dass die Lungenentzündung beide Flügel befällt und mit Antibiotika behandelt werden muss, in der Regel in großen Dosen. Eine Lungenentzündung dauert viel länger als eine Bronchitis und führt nicht selten zu Komplikationen.
Das Wichtigste ist, dass Sie bei Ihren ersten Brustschmerzen, gefolgt von einem Husten, Ihren Arzt aufsuchen um die richtige Diagnose zu erhalten, um die Krankheit richtig zu behandeln.

PRIMED 2 ist eine natürliche Formel auf Basis von kristallinem Lindenhonig und Calcium. Es wirkt sich positiv auf die gesamte Atemwege bei Kindern und Erwachsenen aus. Es ist besonders vorteilhaft bei Atemwegserkrankungen.

  • Asthma,
  • Bronchitis,
  • alergische Rinitis,
  • Nebenhölenenzundung,
  • chronische COPD
  • Raucherlunge/husten.


Verschlimmerungen von chronischen Husten

Müdigkeit und Erschöpfung durch ständige Belastung
Schlaflosigkeit oder Schlafmangel, besonders bei nächtliches Husten
Unterbrechung der täglichen Aktivitäten
Heiserkeit durch ständige Reizung der Stimmbänder
Kopfschmerzen und Schwindel
Harninkontinenz aufgrund von Stress
Das Auftreten von Hernien, aufgrund der Belastung der Muskeln des Magens
Bei schwachen, dünnen und älteren Menschen mit ausgeprägtem Husten können manchmal Rippenbrüche auftreten

Die Ursachen des chronischen Hustens zu kennen, ist wichtig für eine ordnungsgemäße und wirksame Behandlung. Bei vermeidbaren Ursachen (z. B. Tabakrauch) ist es am besten, den Kontakt mit dem Erreger zu vermeiden. Wenn es sich um eine Ursache handelt, die nicht vollständig beseitigt werden kann, werden zur Behandlung Arzneimittel verwendet, die den Husten lindern und die Atmungsfunktion verbessern sollen.

Von den Naturheilmitteln, die Husten lindern und bei chronischem Husten helfen können, der durch Atemwegs- und Organerkrankungen verursacht wird, empfehlen wir PRIMED 2.

PRIMED 2 ist eine natürliche Formel auf Basis von kristallinem Lindenhonig und Calcium. Es wirkt sich positiv auf die gesamte Atemwege bei Kindern und Erwachsenen aus. Es ist besonders vorteilhaft bei Atemwegserkrankungen.

  • Asthma,
  • Bronchitis,
  • alergische Rinitis,
  • Nebenhölenenzundung,
  • chronische COPD
  • Raucherlunge/husten.

Auswürfiger Husten verhindert Infektionen!

Husten ist eines der häufigsten Symptome, das im Leben eines jeden Menschen sogar hunderte Male auftritt. Es gibt viele Ursachen – von Allergenen und Erkältungen bis hin zu Viren und Lungenerkrankungen.
In der Tat ist es ein Abwehrreflex, durch den der Körper versucht, überschüssigen Schleim auszuscheiden, der im Falle einer Infektion der Atemwege intensiv ausgeschieden wird.
Beim ersten Anzeichen von Bakterien in Hals und Lunge beginnt der Körper zu husten, damit dieser Reflex die Verschlechterung des Zustands und den Übergang der Infektion zu Bronchitis oder Lungenentzündung verhindert. Je mehr Schleim produziert wird und je öfter Sie den Schlamm abhusten, desto schwerer ist die Infektion.
Wenn produktiver Husten – Husten mit Schleim – nicht rechtzeitig behandelt wird, kommt es zu Ansammlungen in Rachen, Bronchien und Lungen, die zu einer Blockade der Atemwege führen können. Da der angesammelte Schleim in irgendeinem Teil des Atmungssystems für die zusätzliche, schnellere Entwicklung von Bakterien äußerst vorteilhaft ist, ist es ziemlich klar, dass eine Hustenbehandlung notwendig ist, um ernstere Lungeninfektionen zu vermeiden.
Das erste und wichtigste Symptom chronischer Atemwegserkrankungen ist die vermehrte Sekretion von Schleim. Warten Sie nicht, bis sich der Zustand verschlechtert, sondern ergreifen Sie sofort die erforderlichen Maßnahmen.
Der erste Schritt zur Heilung besteht darin, ein Hustenpräparat einzunehmen, mit dessen Hilfe Sie die Atemwege von Schleimablagerungen befreien, die Bakterien schließlich durch den Schleim und ausstoßen können.
Wenden Sie sich beim Kauf eines Hustenpräparats an einen Apotheker, um den besten Sirup, Inhalationstropfen oder Hustenbonbon auszuwählen. Die beste Option ist eine klinisch getestete Zubereitung, die Substanzen enthält, die die natürliche Produktion von Sekreten fördern. Unser Körper ist wirklich perfekt – die Struktur der natürlichen Sekrete hilft, Schleim aus den Atemwegen zu entfernen, aber bei Infektionen der Atemwege ist die Produktion von natürlichen Sekreten schwierig, so dass es notwendig ist, ein Präparat einzunehmen, das eine Substanz enthält, die ihn stimuliert. Eines der besten ist Bromhexin, daher ist es möglicherweise am besten, ein Präparat zu wählen, das diesen Inhaltsstoff enthält.
Uz uzimanje preparata, potrudite se da se što više odmarate, hranite se zdravije, obezbedite svom telu dovoljne količine vitamina i minerala koji grade jak imunitet, poput cinka, vitamina C i selena.
Važno je i da redovno provetravate prostorije, kako bi virusi i bakterije koji se šire vazduhom što pre napustili vaš dom, a svež vazduh će i te kako prijati vašim disajnim putevima i pomoći vašem bržem izlečenju.

PRIMED 2 ist eine natürliche Formel auf Basis von kristallinem Lindenhonig und Calcium. Es wirkt sich positiv auf die gesamte Atemwege bei Kindern und Erwachsenen aus. Es ist besonders vorteilhaft bei Atemwegserkrankungen.

  • Asthma,
  • Bronchitis,
  • alergische Rinitis,
  • Nebenhölenenzundung,
  • chronische COPD
  • Raucherlunge/husten.