Wie übersteht man am besten den Virus

Pflanzen sind in dieser Jahreszeit das häufigste Medikament der Wahl für nicht-ruhende Viren. Eine verstopfte Nase, Halsschmerzen, trockener Husten und Fieber sind die häufigsten Symptome, die die meisten Menschen plagen. Befürworter der traditionellen Medizin bieten bestimmte populär erprobte Rezepte für einen schnelleren Austritt aus dem Virusnetzwerk an.
Knoblauch ist äußerst gesund, wirkt als natürliches Antibiotikum und lindert Nachthusten erfolgreich. Wer es wegen seines spezifischen Geruchs nicht aushält, kann es kochen und dann das Wasser trinken, in dem es gekocht wurde und die Zehen essen. In Apotheken kann Knoblauch auch in Kapseln gekauft werden.
* Tee aus Echter Eibisch wird für trockene Schleimhäute des Rachens und der Atemwege empfohlen, da er den Hustenreiz und die Symptome lindert und das Atmen erleichtert. Es wirkt auch gut gegen trockenen Husten und kann von schwangeren Frauen und Kindern leicht getrunken werden.
* Honig ist antibakteriell und wird am besten in Milch und Tee geschmolzen getrunken.

PRIMED 2 ist eine natürliche Formel auf Basis von kristallinem Lindenhonig und Calcium. Es wirkt sich positiv auf die gesamte Atemwege bei Kindern und Erwachsenen aus. Es ist besonders vorteilhaft bei Atemwegserkrankungen.

  • Asthma,
  • Bronchitis,
  • alergische Rinitis,
  • Nebenhölenenzundung,
  • chronische COPD
  • Raucherlunge/husten.

Was vermittelt uns die Art des Hustens?

Wenn die Grippe und die kalte Jahreszeit beginnen, ist Husten eines der unangenehmsten Symptome. Es ist ein plötzlicher und sich wiederholender Reflex, der hilft, die Atemwege von Flüssigkeit zu befreien, aufgrund von Reizungen, dem Vorhandensein von Fremdkörpern und Keimen Wir unterscheiden zwischen verschiedenen Arten von Husten sowie den Krankheiten, bei denen es sich um ein Symptom handelt.
Der Husten besteht aus mehreren Stadien: Einatmen, Ausatmen aufgrund einer geschlossenen Stimmritze und erzwungenes Ausstoßen von Luft aufgrund der Öffnung der Stimmritze, begleitet von verschiedenen Geräuschen. Viele Bakterien und Husten verursachende Viren können sich dadurch auf neue Wirte ausbreiten. Es kann durch einer Krankheit, zigarettenkonsum, Umweltverschmutzung, Asthma, Magen-Reflux, chronische Bronchitis, Lungenkrebs, Herzinsuffizienz und einige Medikamente verursacht werden.
Es kann anhand der Dauer des von Zeit zu Zeit auftretenden akuten Ereignisses, der subakuten Dauer von drei bis acht Wochen und der chronischen Dauer von mehr als acht Wochen klassifiziert werden. Der Husten kann produktiv oder trocken sein und nur nachts, tagsüber oder nur tagsüber auftreten.
Chronischer Husten erzeugt keinen Schleim. Unser Körper produziert täglich zwei Liter reinen Schleim aus den Drüsen, die die Nasen und Nasennebenhöhlen verbinden, und wenn er aufgrund einer allergischen Reaktion, Erkältung oder Grippe dick wird oder zunimmt, tritt Husten auf. Verwenden Sie am besten eine Kochsalzlösung, um die Atemwege zu reinigen.
Husten aufgrund von Reflux verursacht ein Gefühl von brennendem Feuer in unseren Kehlen und hinterlässt einen bitteren oder sauren Geschmack im Mund, wenn Magensäure in die Speiseröhre und den Hals zurückkehrt. Ein Viertel der Menscheit wird durch diese Art von Husten mit Antazida behandelt das die Säure neutralisiert. Es wird empfohlen, den Verzehr von Kaffee, fettigen und würzigen Lebensmitteln zu reduzieren.
Produktiver Husten ist konstant mit viel Schleim, der das Atmen erschwert und Atemnot, Engegefühl in der Brust und Atembeschwerden verursacht, besonders am Morgen. Es ist am häufigsten ein Symptom für Bronchitis und geht mit Atemnot, Keuchen und Fieber einher. Nachts ist es am schlimmsten.
Der schmerzhafte und intermittierende Husten ist besonders stark und geht mit einem gelbgrauen oder grünlichen Schleim einher. Er wird durch eine akute Bronchitis verursacht. Die Behandlung erfordert Bettruhe und viel Flüssigkeit, um die Reifung von Dehydration und Schleim zu verhindern. Wenn Blut auftritt, kann es ein Zeichen von Lungenkrebs sein und erfordert eine sofortige Reaktion.
Trockener Husten ist das häufigste Symptom bei Asthma, kann aber auch durch Erkältungen oder Überanstrengung bei Kontakt mit Lebensmitteln oder Allergenen ausgelöst werden. Bei Kehlkopfentzündung, tritt ein trockener Husten ähnlich dem Hundebellen auf, begleitet von Heiserkeit, Schmerzen und Atemnot. Trockener Husten ist auch ein Symptom der Grippe und wird später zu einem produktiven Husten.
Der schwerste Husten ist einer, der symptomatisch für Lungenkrebs ist. Er ist konstant und oft begleitet von blutigem Auswurf, Brust- und Schulterschmerzen, Appetitverlust und Gewichtsverlust. Es ähnelt den Symptomen einer Lungeninfektion und macht es schwierig, es als Symptom einer weitaus schwerwiegenderen Krankheit zu verstehen. Lungenkrebs ist die tödlichste Art von Krankheit und viele ihrer Arten werden durch Rauchen verursacht.
Der Husten ist sehr hartnäckig und kann nach der Erkältung einen Monat lang anhalten. Wenn es länger dauert, sollten Sie Ihrem Arzt mitteilen, ob der Husten trocken oder produktiv ist. Bei Patienten über 65 Jahren können Erkältungen und Husten schwerwiegende Komplikationen hervorrufen, weshalb ihnen äußerste Vorsicht geraten wird.

PRIMED 2 ist eine natürliche Formel auf Basis von kristallinem Lindenhonig und Calcium. Es wirkt sich positiv auf die gesamte Atemwege bei Kindern und Erwachsenen aus. Es ist besonders vorteilhaft bei Atemwegserkrankungen.

  • Asthma,
  • Bronchitis,
  • alergische Rinitis,
  • Nebenhölenenzundung,
  • chronische COPD
  • Raucherlunge/husten.


Anhaltender Husten erschöpft den Körper

Husten ist fast immer ein Symptom für Infektionen der unteren oder oberen Atemwege. Ärzte sagen, es kann allergisch sein, aber in 90 Prozent der Fälle ist es eine Warnung für eine Krankheit. Daher warnen sie, dass sie immer dann untersucht werden sollten, wenn ein Husten länger als drei Tage anhält.

Husten ist, wie Ärzte erklären, ein Abwehrreflexmechanismus, der die Sekrete und Fremdkörper aus den Atemwegen entfernt. Es kann jedoch mit einer Reihe verschiedener akuter und chronischer Krankheiten einhergehen. Wenn es dauerhaft wird, kann es die Lebensqualität des Patienten stark beeinträchtigen und zu vielen Komplikationen führen.

Husten bei Kleinkindern ist in der Regel viralen Ursprungs. Aufgrund der Reizung des Virus auf die Schleimhäute des Rachens oder der Nase tritt Husten als Symptom auf. Er ist zuerst trocken und reizend, und danach beginnt er Schleim zu produzieren. Ein solcher Husten, der am häufigsten bei Virusinfektionen auftritt, wird nicht behandelt, sondern durch Sirupe gelindert, jedoch nicht durch Chemikalien, sondern durch Kräuter, die die Entwässerung dieser Sekretion erleichtern.
Wenn der Husten länger als zwei Wochen anhält, wird ein möglicher allergischer Husten vermutet und das Kind an einen HNO-Spezialisten oder Allergologen überwiesen werden. Allergischer Husten ist im Allgemeinen anhaltend und trocken.
Das erste Anzeichen für Husten bei Kleinkindern, ist ein anhaltender Nachthusten, der das Kind stört und es aus dem Schlaf weckt. Ob es sich um eine Bronchitis oder eine andere Atemwegserkrankung handelt, kann nur durch Auskultation festgestellt werden. Gegen Husten werden Antibiotika nur dann verabreicht, wenn es sich um eine bakterielle Infektion handelt.
Die Ursachen für Husten sind bei Kleinkindern und Erwachsenen nicht sehr unterschiedlich. Längerer Husten wird schädlich und kann zur Erschöpfung des Körpers führen. Das Abschätzen der Länge eines Hustens ist der erste Schritt, um die Liste der möglichen Ursachen einzugrenzen. Es kann akut sein – dauert weniger als drei Wochen, subakut – dauert zwischen drei und acht Wochen und chronischer Husten, der länger als acht Wochen anhält. Virusinfektionen der oberen Atemwege sind die häufigsten Ursachen für akuten Husten. Schnupfen ist ein akuter entzündlicher Prozess der Nasenschleimhaut, wodurch der Patient hat eine verstopfte Nase hat. Verengung der Augen, Reizung der Augen und des Rachens, Halsschmerzen und allgemeines Unwohlsein können auftreten.
Bei trockenem Husten wird empfohlen, so viel Sirup aus Echter Eibisch, Flüssigkeit und Vitamin C zu sich zu nehmen wie möglich. Bei anhaltendem, ausgereiftem Husten ist es wichtig, Ihren Arzt aufzusuchen, da dies zusätzlich zu Infektionen der Atemwege sowie schwerwiegendere Erkrankungen hinweisen kann – Halskrebs, Lungenkrebs.
In der Hochrisikogruppe für verschiedene Atemwegserkrankungen befinden sich Raucher, die im Falle eines Hustens unbedingt untersucht werden sollten. Ein Lungenröntgen und ein Scanner können die Ursache des Hustens feststellen, wenn Infektionen der Atemwege beseitigt sind. Wie unser Befragter sagt, ist der einzige Fall, in dem ein Husten nicht gefährlich ist, bei Patienten mit hohem Blutdruck und einem Husten, der als Reaktion auf ein Medikament auftritt.

PRIMED 2 ist eine natürliche Formel auf Basis von kristallinem Lindenhonig und Calcium. Es wirkt sich positiv auf die gesamte Atemwege bei Kindern und Erwachsenen aus. Es ist besonders vorteilhaft bei Atemwegserkrankungen.

  • Asthma,
  • Bronchitis,
  • alergische Rinitis,
  • Nebenhölenenzundung,
  • chronische COPD
  • Raucherlunge/husten.


Allergien verschlimmern die Symptome von Asthma

Einige Menschen mit Asthma können Überempfindlichkeit gegen eine Vielzahl von Faktoren haben. Diese Überempfindlichkeit führt häufig zu einer Verschlimmerung der Asthmasymptome.

Einige der häufigsten Ursachen für allergische Reaktionen bei Asthmatikern sind:

Hausstaubmilben
Haustiere
Pollen
Schimmelpilze

Hausstaubmilben sind praktisch ein unverzichtbarer Bewohner des Haushalts, unabhängig vom Grad der Sauberkeit. Selbstverständlich kann die Einführung angemessener Hygienemaßnahmen ihre Präsenz erheblich verringern, es ist jedoch praktisch unmöglich, einen Haushalt vollständig staubfrei zu halten.

Zu den Symptomen einer Überempfindlichkeit gegen Milben gehört das Gefühl von Atemnot, beim Staubsaugen oder Abwischen von Staub. Dieses Gefühl zeigt sich ebenfalls nachts oder morgens vor dem Aufstehen auf.

Haustiere sind auch eine der häufigsten Ursachen von Allergien. Leider besteht die einzige Möglichkeit, das Auftreten von Symptomen zu verhindern, darin, die Anwesenheit von Haustieren zu vermeiden. Dies ist unter allen Bedingungen schwierig. Ansonsten dauert es auch nach dem Entfernen der Haustiere aus dem Haushalt lange, bis die Allergene beseitigt sind.

Pollen von Gräsern, Bäumen und Blumen sind im Freien sehr verbreitet. Die Pollenkonzentration erhöht sich insbesondere, wenn Sie sich in der Nähe von Wäldern, Parks und großen Wiesen befinden. Überempfindlichkeit gegen Pollen kann sich saisonal manifestieren, wie dies bei der bekanntesten Ambrosia-Allergie der Fall ist. Manchmal können Überempfindlichkeitssymptome fast das ganze Jahr anhalten.

Schummel ist eine Art Pilz, der unter feuchten Bedingungen wächst. Knospen vermehren sich, indem sie Sporen von ihrer Oberfläche lösen. Diese mit Luft inhalierten Sporen sind eine häufige Ursache für Allergien zu Hause. Als Maßnahme zur Verhinderung von Schimmel wird empfohlen, die Luftfeuchtigkeit im Wohnraum zu reduzieren, häufige Belüftung, Wohnungen mit gutem Tageslicht und auf der Sonnenseite zu wählen.

Allergiesymptome sind hauptsächlich Niesen, eine laufende Nase, verstopfte Nase und Tränen in den Augen. Diese Symptome können an sich sehr unangenehm sein. Bei Asthmatikern, die bereits Probleme mit der Verengung der Atemwege haben, kann es bei Auftreten von Allergiesymptomen zu Atembeschwerden kommen. Manchmal, obwohl Asthma durch Therapie gut kontrolliert wird, kann das Auftreten von Allergiesymptomen einen asthmatischen Anfall hervorrufen.