Allergie als Ursache von Halserkrankungen

Häufige allergische Reaktionen gehen mit Niesen, Husten, Atemnot, Bindehautentzündung und Hautausschlag einher, können jedoch zu Schluckbeschwerden, Schmerzen oder einem Fremdkörpergefühl im Hals führen. Allergien sind ebenfalls häufig, treten jedoch häufig als Folge von Sekreten aus der Nase und Nebenhöhlen an der Rachenrückwand auf, was zu Reizungen und Entzündungen der Schleimhäute führt. Allergie als Ursache von Sekreten Die Sekretion wird in den Schleimhäuten der Nase und der Nasennebenhöhlen verstärkt und sammelt sich aufgrund einer allergischen Reaktion an. Von der Nasennebenhöhle fließt es langsam die Rückwand des Rachenraums hinunter und erzeugt einen ständigen und irritierenden Hustenreiz. Dies ist ein ziemlich anstrengender Husten. Das Sekret mit seiner Präsenz im Rachen erschwert das Schlucken und eine anhaltende Reizung der Rachenschleimhaut mit Sekret führt zu Schwellung und Rötung. Solche chronisch gereizten Schleimhäute sind anfälliger für Entzündungen, die durch Viren, Bakterien und Pilze verursacht werden, so dass Infektionen des Rachens bei diesen Patienten häufiger vorkommen. Auch bei Patienten mit Atemwegsallergien führt ein längerer Husten zu einer oberflächlichen Schädigung der Kehlkopf- und Rachenschleimhäute, was ebenfalls zu Halsschmerzen führt. Allergien in erster Linie behandeln Um die Probleme zu verringern, ist es notwendig, die Grunderkrankung, dh die Allergie, mit Arzneimitteln zu behandeln, die von HNO-Ärzten, Lungenärzten oder Allergologen verschrieben werden. Hierbei handelt es sich um Arzneimittel, die die allergische Überempfindlichkeit der Schleimhäute verringern und so eine übermäßige Sekretion verhindern. Nach der Behandlung der Symptome der Allergie treten keine Beschwerden mehr auf, und die Rachenschleimhaut ist nicht gereizt und anfällig für Infektionen.

 

PRIMED 2

PRIMED 2 ist eine natürliche Formel auf Basis von kristallinem Lindenhonig und Calcium. Es wirkt sich positiv auf die gesamte Atemwege bei Kindern und Erwachsenen aus. Es ist besonders vorteilhaft bei Atemwegserkrankungen.

  • Asthma,
  • Bronchitis,
  • alergische Rinitis,
  • Nebenhölenenzundung,
  • chronische COPD
  • Raucherlunge/husten.

Nebenwirkungen bei Erkältungsmedikamenten

Die Saison der Infektionen der Atemwege hat begonnen, und Apotheken verzeichnen bereits einen deutlichen Anstieg der Nachfrage nach Produkten, mit denen Probleme wie Halsschmerzen, verstopfte Nase und Fieber behoben werden können. Am gefragtesten sind Pulverzubereitungen in Beuteln, die schnell zu Linderung führen. Experten warnen jedoch, dass diese Produkte, obwohl sie ohne ärztliche Verschreibung gekauft werden, nicht harmlos sind. Im Gegenteil, sie können das geschwächte Herz belasten und die Symptome einer Virusinfektion verschleiern, was den Patienten zu dem Schluss bringt, dass er geheilt ist, und sich übermäßigen Anstrengungen auszusetzen. Es ist besonders gefährlich, es in höheren Dosen als empfohlen einzunehmen, da es einem falschen Bild des Zustands des Organismus vorgaukeln kann. Die Rücksprache mit einem Apotheker ist erforderlich um Erkältungsmedikamente zu enthalten wie Schmerzmittel und Entzündungshemmer, gefolgt von einem abschwellenden Mittel, das das Gefühl einer verstopften Nase verringert, indem die Blutgefäße gestrafft werden, und manchmal etwas Antihistaminikum, um der laufenden Nase entgegenzuwirken. Obwohl ohne ärztliche Verschreibung abgegeben, ist es ratsam, dass der Patient immer einen Apotheker bezüglich der Anwendung und Vorsichtsmaßnahmen aufsucht. Die meisten im Allgemeinen gesunden Personen mit Erkältung können diese Medikamente sicher für mehrere Tage einnehmen, jedoch nur in den empfohlenen Dosen. Gefahr bei Patienten mit Herzproblemen In einigen Fällen ist es vorzuziehen, auf solche Medikamente zu verzichten, insbesondere bei Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die behandelt werden. Das kombinierte Erkältungsarznei enthält ein abschwellendes Mittel, das die Blutgefäße verengt und das geschwächte Herz weiter belasten kann. Mit zunehmenden Dosen und längerer Verabreichung steigt nämlich die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen in Abhängigkeit von der Zusammensetzung des Arzneimittels. Diese Medikamente heilen die Ursache nicht Angesichts der Tatsache, dass die Erkältung durch einige der vielen Viren verursacht wird, unterdrücken diese Arzneimittel Symptome und Probleme, heilen jedoch nicht die Ursache. Die Einnahme dieser Medikamente in erhöhten Dosen ist kein Ersatz für den normalen Genesungsprozess und die dringend benötigte Ruhe. Beispielsweise bedeutet die Tatsache, dass ein Patient aufgrund des Arzneimittels kein Fieber oder keine Halsschmerzen hat, nicht, dass er sich erholt hat und keine Komplikationen eines grippeähnlichen Zustands haben kann. Daher ist Erkältungsmedizin eine Option, die nicht unkritisch angewendet werden sollte, und es ist besonders wichtig, dass der Patient den Rat und die Meinung eines Spezialisten hört. Ein und dasselbe Präparat kann nicht nur bei verschiedenen Patienten mit denselben Symptomen angewendet werden, sondern die Rationalität einer solchen Therapie bei einer Person ändert sich auch in Abhängigkeit von den Umständen, unter denen es auftritt.

Blutbildanalyse

Ob die Ursache für eine verstopfte Nase, Halsschmerzen, Ohrenschmerzen und Fieber ein Virus oder ein Bakterium ist, kann nur aus dem Blutbild erkannt werden. Obwohl viele glauben, dass die Symptome einer bakteriellen Infektion schwerwiegender sind als die eines Virus, sagen die Ärzte, dass dies eine Täuschung ist, da sowohl Bakterien als auch Viren gleich schwere Probleme verursachen können und Antibiotika nur im Falle einer bakteriellen Infektion verschrieben werden. Um die genaue Art der Erkrankung zu bestimmen, ist ein Blutbild mit einer Leukozytenformel, eine Analyse des C-reaktiven Proteinwerts im Blut sowie ein Nasen- und Rachenabstrich erforderlich.

 

PRIMED 2 ist eine natürliche Formel auf Basis von kristallinem Lindenhonig und Calcium. Es wirkt sich positiv auf die gesamte Atemwege bei Kindern und Erwachsenen aus. Es ist besonders vorteilhaft bei Atemwegserkrankungen.

  • Asthma,
  • Bronchitis,
  • alergische Rinitis,
  • Nebenhölenenzundung,
  • chronische COPD
  • Raucherlunge/husten.

Durch PRIMED 2 ist der Husten weg

PRIMED haben wir auf Facebook entdeckt. Nachdem ich die positiven Erfahrungen der Benutzer gelesen hatte, entschied ich mich, PRIMED 2 für meine Tochter zu kaufen, die zu diesem Zeitpunkt einen trockenen Husten hatte. Nach den Masern schwächte sich nämlich ihr Immunsystem ab, und alles, was wir bis dahin versucht hatten, brachte keine Ergebnisse. Der Husten war immer noch da. Als sie nach ein paar Tagen mit der Einnahme von PRIMED 2 begann, hörte sie auf so oft zu husten. Tag für Tag ließ der Husten nach, und als wir die erste Kiste leerten, hustete sie fast nicht mehr. Wir setzten die Behandlung noch 2-3 Monate fort und der Husten war vollständig verschwunden, aber wir verwenden ihn gelegentlich immer noch. Neulich fand meine Tochter eine Schachtel PRIMED 2 und fragte mich, ob wir sie wieder kaufen könnten, weil sie den Geschmack mag und weiß, dass sie keinen Husten hat, wenn sie ihn löffelt. Wir alle empfehlen es! Ana Ninkov,

Beograd

PRIMED 2

PRIMED 2 ist eine natürliche Formel auf Basis von kristallinem Lindenhonig und Calcium. Es wirkt sich positiv auf die gesamte Atemwege bei Kindern und Erwachsenen aus. Es ist besonders vorteilhaft bei Atemwegserkrankungen.

  • Asthma,
  • Bronchitis,
  • alergische Rinitis,
  • Nebenhölenenzundung,
  • chronische COPD
  • Raucherlunge/husten.

COPD wird zumeist sehr spät erkannt

Chronisch obstruktive Lungenerkrankungen sind nicht weniger gefährlich als Krebs, aber in ihrem Schatten ungerechtfertigt. Jedes Jahr sterben in Europa zwischen 200.000 und 300.000 Menschen an “Raucherlungen” oder chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen (COPD), und weltweit sterben mehr als drei Millionen Menschen. Jede vierte Person und jede sechste Frau über 55 erkrankt an der Krankheit. COPD ist die vierthäufigste Todesursache, und es ist besonders besorgniserregend, dass es sich um eine chronische Krankheit handelt, deren Zahl ständig zunimmt. Lungenerkrankung, die zu Behinderung führt Die Betroffenen im fortgeschrittenen Stadium leben mit Hilfe von Sauerstoffapparaten und werden wegen der schwierigen Bewegung zur Isolation verurteilt. Trotz neuer Medikamente und Behandlungsrichtlinien ist dies eine sehr schwierige Diagnose. Es ist eine schwere chronische Krankheit, die zu einer Behinderung führt und oft nicht rechtzeitig erkannt wird. Dies sind Menschen, die in extremen Krankheitsstadien keinen Schritt machen können, sich nicht kämmen oder duschen können, nicht aus ihren Sesseln steigen können und in ihrem Zuhause festgenagelt sind. Es gibt keine Medikamente, die COPD stoppen oder heilen können, aber es gibt Medikamente wie langwirksame Anticholinergika wie Tiotropium, die das Risiko einer Verschlechterung der Erkrankung verringern und den Rückgang der Lungenfunktion verlangsamen.

 

Rauchen und Luftverschmutzung als Risikofaktoren

In den schwersten und Stadien leben die Patienten mit einer Sauerstoffmaschine und es gibt nicht viele von ihnen. Nur zwei Prozent der Patienten mit der Krankheit haben einige ihrer Risikofaktoren in ihrer Krankengeschichte nicht: Langzeitrauchen oder Aerosolisierung, und die Krankheit tritt als Folge eines genetisch vererbten Enzymmangels auf. Müdigkeit als Warnsymptom Ein besonderes Problem ist die verspätete Meldung an den Arzt, da Patienten, zumeist Raucher, der Meinung sind, es sei normal, dass sie husten, oder kurzatmig sind. Das erste und grundlegende Symptom für den Verdacht auf diese Krankheit ist jedoch Müdigkeit. Müdigkeitspatienten schenken nicht viel Aufmerksamkeit und sagen sich, dass es sich um Müdigkeit aufgrund von Arbeit, Zeit oder schlechtem Schlaf handelt. Beachten Sie jedoch, dass sie zum Beispiel im letzten Jahr die Treppe zum zweiten Stock hätten hochsteigen können und jetzt Probleme beim Erreichen haben vom ersten Stock, oder schon auf dem Weg zum Erdgeschoss müde zu werden. Es gibt zwei Formen der COPD: Patienten mit Emphysem, die im Allgemeinen über Müdigkeit und Atembeschwerden bei geringster körperlicher Aktivität klagen. Eine andere Gruppe von Patienten hat Symptome wie tägliches Husten, Husten, Atemnot, Schwellung der Unterschenkel. In den Stadien der Verschlimmerung, die am häufigsten durch virale oder bakterielle Infektionen verursacht werden, treten bei diesen Patienten schwere Erstickungsattacken, Kurzatmigkeit und Produktiver Husten auf. Die Krankheit wird durch die steigernden Auswirkungen von langjährigen Tabakrauch verursacht, und COPD wird als Krankheit älterer Menschen angesehen. Regelmäßige Therapie und körperliche Aktivität Für beide Patientengruppen sind lebenslange Medikamente erforderlich. Die Krankheit kann nicht geheilt werden, aber sie kann verlangsamt werden, indem die vom Arzt verschriebenen Medikamente täglich eingenommen werden und die körperliche Aktivität aufrechterhalten wird. Körperliche Aktivität für diese Patienten ist notwendig, moderat und dosiert, muss aber täglich erfolgen

PRIMED 2

PRIMED 2 ist eine natürliche Formel auf Basis von kristallinem Lindenhonig und Calcium. Es wirkt sich positiv auf die gesamte Atemwege bei Kindern und Erwachsenen aus. Es ist besonders vorteilhaft bei Atemwegserkrankungen.

  • Asthma,
  • Bronchitis,
  • alergische Rinitis,
  • Nebenhölenenzundung,
  • chronische COPD
  • Raucherlunge/husten.

Nachdem ersten Glas PRIMED 2 brauchte ich nicht mehr zur Inhalation

Ich habe seit drei Jahren ein Problem mit chronischer Bronchitis. und trotz der von meinem arzt verordneten behandlung hatte ich erstickungsattacken, ich konnte weder meine eigenen Mahlzeiten zubereiten noch Gegenstände die schwerer als 2 Kilo sind in den händen mitführen und ich konnte nichtmal kaffee kochen. Nach dem ersten Glas PRIMED 2 hörte ich auf zu inhalieren. Nach 7 Tagen konnte ich nicht glauben, dass ich selbstständig die Treppe herunter und hinaufstieg. Ich fühle mich jetzt nach 3 Jahren wie wiedergeboren. Ich weiß nicht, wie lange ich leben werde, aber solange ich lebe, werde ich dieses Wundermittel benutzen!

Vera Djukanovic Čačak

PRIMED 2

PRIMED 2 ist eine natürliche Formel auf Basis von kristallinem Lindenhonig und Calcium. Es wirkt sich positiv auf die gesamte Atemwege bei Kindern und Erwachsenen aus. Es ist besonders vorteilhaft bei Atemwegserkrankungen.

  • Asthma,
  • Bronchitis,
  • alergische Rinitis,
  • Nebenhölenenzundung,
  • chronische COPD
  • Raucherlunge/husten.

Schon nach einer Woche bemerkte ich eine Besserung

Mein Atemproblem dauert schon sehr lange an. Als Kind begann ich nach einer Erkältungsgrippe, gefolgt von hohem Fieber, ständig Atemnot und Engegefühl in meiner Brust zu spüren. Wann immer ich rennen muss, bin ich nach ein Paar Sekunden ausser puste. Immer wenn mir kalt wird, verschlechtert sich mein Zustand, sodass sich die Brust zusammenzieht. Vor 20 Jahren wurde bei mir eine chronische Bronchitis diagnostiziert. Ich habe verschiedene Medikamente verwendet, die normalerweise verschrieben werden, und nach einer schweren Erkältung habe ich auch zur regelmäßigen Inhalation gehen müssen. Auf der Suche nach einer Lösung hörte ich im Fernsehen von PRIMED. Ich kam, um mich zu erkundigen, und beschloss, das PRIMED 2-Präparat auszuprobieren. Nach ungefähr einer Woche fühlte ich die erste Besserung. Ich atmete leichter, hustete leichter aus und es war keine Kontraktion mehr zu hören. Seitdem sind einige Jahre vergangen und ich habe immer PRIMED 2 im Haus. Wann immer ich das Gefühl habe, dass Probleme auftreten können, nehme ich PRIMED 2. Ich würde jedem empfehlen, der das gleiche oder ein ähnliches Problem hat, PRIMED 2 auszuprobieren.

Nada Vučković, Belgrad.

PRIMED 2

PRIMED 2 ist eine natürliche Formel auf Basis von kristallinem Lindenhonig und Calcium. Es wirkt sich positiv auf die gesamte Atemwege bei Kindern und Erwachsenen aus. Es ist besonders vorteilhaft bei Atemwegserkrankungen.

  • Asthma,
  • Bronchitis,
  • alergische Rinitis,
  • Nebenhölenenzundung,
  • chronische COPD
  • Raucherlunge/husten.