Infektionen der Atemwege verschlimmern Asthmasymptome!

JEDE Erkältung oder Grippe verschlimmert die Symptome einer chronischen Atemwegserkrankung. Patienten mit Asthma, chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD), allergischer Rhinitis und chronischer Sinusitis haben bereits ein geschwächtes Immunsystem, und ihre Atemwegsinfektion führt zu verschlimmerung und häufig zu bakterieller Superinfektion. In diesem Zustand führen eine unregelmäßige Behandlung, Rauchen, Alkohol, schlechte Ernährung zu einer weiteren Erschöpfung des Körpers und erschweren das klinische Bild.
Die meisten Lungenpatienten werden jedes Jahr regelmäßig gegen saisonale Influenza geimpft, so dass Komplikationen dieser Infektionen recht selten sind.
Infektionen der Atemwege bei chronischen Lungenpatienten führen zu Veränderungen der Schwere der Symptome, die bei ihnen auftreten. Meistens treten vermehrt Atembeschwerden auf, es treten eitriger Auswurf und vermehrt Schleim, starker Husten, Keuchen, Fieber und Rhinosinusitis auf. Die Nase ist verstopft und die Sekretion aus der Nase nimmt zu, es treten Schmerzen im Bereich der Nasennebenhöhlen und Kopfschmerzen auf. Abhängig vom Schweregrad der Erkrankung kann manchmal eine Krankenhausbehandlung erforderlich sein, da eine bakterielle Pneumonie auftreten kann.
Chronisch kranke Atmungsorgane müssen regelmäßig behandelt werden, große Ansammlungen in geschlossenen Räumen vermeiden, und häufig zur Inhalation. Die Ernährung sollte reich an Vitaminen und Mineralstoffen sein und es ist wichtig, dass die Hände regelmäßig und gründlich gewaschen werden.
Für die Behandlung chronisch kranker Atemwegserkrankungen, bei Erkältung oder Grippe, ist häufig ein Blutbild mit Leukozytenformel, Sedimentation und C-reaktivem Protein erforderlich, um eine bakterielle Infektion auszuschließen. Manchmal ist es notwendig, einen Lungen-Scan durchzuführen, um den Sauerstoffgehalt im Blut zu bestimmen und die Gasanalyse in Absprache mit einem Lungenarzt oder Pneumophysiologen durchzuführen.
Eine Inhalationstherapie zur schnellen Beseitigung von Symptomen sowie die Einbeziehung von Kortikosteroiden ist eine große Hilfe, und zwar nur bei Bedarf mit Antibiotika, da es sich meist um Virusinfektionen handelt.
HINTERGRUND DES BAKTERIEN-SAUERSTOFFES
Aufgrund der erhöhten Sekretion und der geringeren Lungenbeatmung sind Patienten mit chronischen Atemwegserkrankungen anfälliger für bakterielle Infektionen, die während oder nach einer Virusinfektion auftreten können. Auch Patienten mit allergischer Rhinitis, Nasenseptum-Abweichung und Nasenpolypose haben Schwierigkeiten bei der Beatmung und Sekretion, die durch bakterielle Sinusitis erschwert werden können.

PRIMED 2 ist eine natürliche Formel auf Basis von kristallinem Lindenhonig und Calcium. Es wirkt sich positiv auf die gesamte Atemwege bei Kindern und Erwachsenen aus. Es ist besonders vorteilhaft bei Atemwegserkrankungen.

  • Asthma,
  • Bronchitis,
  • alergische Rinitis,
  • Nebenhölenenzundung,
  • chronische COPD
  • Raucherlunge/husten.