Allergien verschlimmern die Symptome von Asthma

Einige Menschen mit Asthma können Überempfindlichkeit gegen eine Vielzahl von Faktoren haben. Diese Überempfindlichkeit führt häufig zu einer Verschlimmerung der Asthmasymptome.

Einige der häufigsten Ursachen für allergische Reaktionen bei Asthmatikern sind:

Hausstaubmilben
Haustiere
Pollen
Schimmelpilze

Hausstaubmilben sind praktisch ein unverzichtbarer Bewohner des Haushalts, unabhängig vom Grad der Sauberkeit. Selbstverständlich kann die Einführung angemessener Hygienemaßnahmen ihre Präsenz erheblich verringern, es ist jedoch praktisch unmöglich, einen Haushalt vollständig staubfrei zu halten.

Zu den Symptomen einer Überempfindlichkeit gegen Milben gehört das Gefühl von Atemnot, beim Staubsaugen oder Abwischen von Staub. Dieses Gefühl zeigt sich ebenfalls nachts oder morgens vor dem Aufstehen auf.

Haustiere sind auch eine der häufigsten Ursachen von Allergien. Leider besteht die einzige Möglichkeit, das Auftreten von Symptomen zu verhindern, darin, die Anwesenheit von Haustieren zu vermeiden. Dies ist unter allen Bedingungen schwierig. Ansonsten dauert es auch nach dem Entfernen der Haustiere aus dem Haushalt lange, bis die Allergene beseitigt sind.

Pollen von Gräsern, Bäumen und Blumen sind im Freien sehr verbreitet. Die Pollenkonzentration erhöht sich insbesondere, wenn Sie sich in der Nähe von Wäldern, Parks und großen Wiesen befinden. Überempfindlichkeit gegen Pollen kann sich saisonal manifestieren, wie dies bei der bekanntesten Ambrosia-Allergie der Fall ist. Manchmal können Überempfindlichkeitssymptome fast das ganze Jahr anhalten.

Schummel ist eine Art Pilz, der unter feuchten Bedingungen wächst. Knospen vermehren sich, indem sie Sporen von ihrer Oberfläche lösen. Diese mit Luft inhalierten Sporen sind eine häufige Ursache für Allergien zu Hause. Als Maßnahme zur Verhinderung von Schimmel wird empfohlen, die Luftfeuchtigkeit im Wohnraum zu reduzieren, häufige Belüftung, Wohnungen mit gutem Tageslicht und auf der Sonnenseite zu wählen.

Allergiesymptome sind hauptsächlich Niesen, eine laufende Nase, verstopfte Nase und Tränen in den Augen. Diese Symptome können an sich sehr unangenehm sein. Bei Asthmatikern, die bereits Probleme mit der Verengung der Atemwege haben, kann es bei Auftreten von Allergiesymptomen zu Atembeschwerden kommen. Manchmal, obwohl Asthma durch Therapie gut kontrolliert wird, kann das Auftreten von Allergiesymptomen einen asthmatischen Anfall hervorrufen.