Anfangs trocken dann auswürfiger Husten

Neben einer Lungenentzündung ist eine Bronchitis eine der häufigsten Erkältungs- und Grippekomplikationen im Winter. Aufgrund des hochvirulenten Virustyps, der die Atemwege am stärksten beeinträchtigt, können sich auch Menschen mit ansonsten starken Immunsystem nicht gegen Bronchitis wehren.

Obwohl Bronchitis häufiger durch die Einwirkung von Bakterien verursacht wird, ist die virale Bronchitis gleichermaßen unangenehm, insbesondere bei Kindern, die ansonsten aufgrund ihrer unterentwickelten Lunge anfälliger für Atemprobleme sind.

Kleinkinder haben in der Regel zwei bis drei “leichte” Erkältungen, die relativ schnell vergehen. Aufgrund wiederholter Virusinfektionen sinkt jedoch die Abwehrkraft, sodass ein leicht “stärkeres” Virus schnell zu einer akuten Bronchitis führen kann. Das Hauptsymptom ist “reifer”, produktiver Husten mit Sekreten und Schwierigkeiten beim Atmen und Hören.

Akute Bronchitis ist normalerweise mit einer Erkältung verbunden. Wenn die Erkältung innerhalb von drei Tagen nicht verschwindet und Husten, Atemnot, Brustschmerzen und Fieber einkehren, ist eine zusätzliche Behandlung erforderlich.

Viele Menschen benötigen keine spezielle Therapie für diese Art von Bronchitis, mit Ausnahme von Ruhe und Aufnahme von ausreichenden Menge an Flüssigkeiten, heißen Getränken, Suppen, Tees, Limonaden, Säften. Sie verläuft in der Regel ohne weitere Komplikationen.

Die Behandlung der akuten Bronchitis ist in der Regel nur symptomatisch und hat die Linderung des Hustens zum Ziel. In diesen Fällen wird auch die Inhalation empfohlen, da durch die Befeuchtung der Atemschleimhäute ein Austrocknen und Sammeln der Sekrete in den Bronchien verhindert wird, was zum Auswurf anregt.
Das klinische Bild der Bronchitis wird von Schmerzen oder Druck in Bronchien und Lunge, dem Auftreten von Sekreten, dem Auswerfen von Sekreten aus der Lunge und Fieber dominiert. Die Symptome lassen nach sieben bis zehn Tagen nach, und die Heilung dauert selten zwei Wochen. Aber diejenigen, die eine schwerere Form der Infektion haben und eine flache Atmung oder Kurzatmigkeit als Symptom entwickeln, sollten sich sofort an ihren Arzt wenden. Bronchitis kann chronisch verlaufen, daher ist es sehr wichtig, die Symptome zu erkennen und auf Anweisung eines Arztes zu behandeln.

Husten ist ein Hauptsymptom der Bronchitis und tritt früh auf und entwickelt sich während der Krankheit. Zunächst ist er trocken und reizend, und innerhalb weniger Tage wird er produktiv, meistens mit einer klaren Sekretion. Produktiver Husten sollte angeregt werden. Der beste Weg ist, genug Flüssigkeit zu sich zu nehmen, und Sirupe, die pflanzliche Substanzen enthalten, die die Sekretion erweichen, können helfen. Dies sind keine Hustenmittel, sondern mildernde, sekreteliminierende Mittel. Efeu ist am besten, weil es die Atemwege erweitert und die Sekretion leichter entweichen lässt.

 

primed-2

PRIMED 2 ist eine natürliche Formel auf Basis von kristallinem Lindenhonig und Calcium. Es wirkt sich positiv auf die gesamte Atemwege bei Kindern und Erwachsenen aus. Es ist besonders vorteilhaft bei Atemwegserkrankungen.

  • Asthma,
  • Bronchitis,
  • alergische Rinitis,
  • Nebenhölenenzundung,
  • chronische COPD
  • Raucherlunge/husten.