Was verursacht Lungenemphysem

  • Das Emphysem ist eine chronische, fortschreitende Lungenerkrankung, deren Grundsymptom Atemnot bei aktuellem Luftmangel ist.

    Was verursacht Lungenemphysem?

    Die häufigsten mit dem Ausbruch eines Emphysems verbundenen Faktoren sind Langzeitrauchen, Luftverschmutzung und giftige Metalldämpfe (berufliche Exposition).

    Wie entsteht ein Lungenemphysem?

    Infolge der schädlichen Auswirkungen von Tabak und anderen Giftstoffen bricht die Wand der Alveolen (die kleinsten Atemwege) allmählich zusammen und verbindet sich miteinander. Dies stört die normale Rolle der Alveolen beim Gasaustausch und als Folge dieser Störung eine verringerte Sauerstoffversorgung des Blutes. Es ist auch schwierig, die Luft aus solchen vergrößerten Atemwegen auszuatmen. Das Emphysem ist eine häufige Krankheit, die selten auf einen angeborenen Mangel des Alpha-1-Antitrypsin-Enzyms zurückzuführen ist.

    Obwohl Tabakrauch der wichtigste Faktor bei der Entstehung eines Emphysems ist, entwickeln nicht alle Raucher ein Emphysem. Es ist noch unklar, welche zusätzlichen Faktoren für die Zerstörung der Alveolen und die Bildung von Emphysemen erforderlich sind. Wenn Sie mit dem Tabakrauch aufhören, wird das Emphysem nicht geheilt. Es kann jedoch die Linderung der Krankheit erheblich begünstigen und das Fortschreiten der Krankheit verlangsamen.

    Ein Emphysem kann als eine der chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen (COPD) häufig mit Infektionen der Atemwege einhergehen. Die Infektionen mögen nicht schwerwiegend sein, aber Atemwegsschäden beeinträchtigen den normalen Auswurf von angesammelten Bronchialsekreten. Die angesammelte Sekretion, die in den erweiterten Atemwegen zurückgehalten wird, ist eine hervorragende Grundlage für die Entwicklung von Mikroorganismen.

    Objektive Befunde bei Patienten mit Emphysem

    Bei einer Person mit Emphysem kann die Beobachtung ein verändertes Erscheinungsbild der Brust zeigen. Während der Atembewegungen bewegen sich die Rippen nicht oder überhaupt nicht und die Gruben über dem Schlüsselbein bekommen ein pralles Aussehen.

    Das Atmen ist schwierig, wenn Sie sich bergauf bewegen, oft in Rückenlage oder bei jeder Anstrengung. Manchmal treten “Atemkrisen” auf, normalerweise während einer Erkältung, Bronchitis oder einer anderen Atemwegsinfektion.

    Behandlung von Lungenemphysem

    Die Heilung für Emphysem ist noch nicht gefunden worden. Bei der Behandlung von Emphysemen werden verschiedene Arten von Arzneimitteln eingesetzt, um die Lungenfunktion so lange wie möglich zu erhalten. Wenn der Patient raucht, besteht ser Arzt darauf, das er mit dem Rauchen aufhört, um die Verschlechterung der Atemwege zu verlangsamen.

    Von den Arzneimitteln werden am häufigsten die folgenden Arzneimittelgruppen verwendet:
    Bronchodilatatoren. Diese Arzneimittel entspannen die Atemwege und können Husten und Atemnot lindern, sind jedoch nicht so wirksam wie bei Asthma und chronischer Bronchitis.
    Inhalative Kortikosteroide werden in Form von Aerosolen eingeatmet und können dabei helfen, Atembeschwerden zu beseitigen. Ein längerer Gebrauch kann jedoch zu Nebenwirkungen führen: Osteoporose, grauer Star, Diabetes, Bluthochdruck.
    Antibiotika sind eine geeignete Therapie bei akuter Bronchitis oder Lungenentzündung.

    Andere Therapieformen

    Die Lungenrehabilitation hat die Aufgabe, das Gefühl von Luftüberschuss zu reduzieren, Atemübungen zu lernen und die Atmung richtig zu betreiben, um die Fähigkeit zu verbessern, normale tägliche Aktivitäten auszuführen. Sie erhalten auch Anweisungen zur richtigen Ernährung.
    Die Verabreichung von Sauerstoff kann bei Patienten mit schwerem Emphysem und vermindertem Sauerstoffgehalt im Blut eine erhebliche Linderung bewirken. Sauerstoff wird oft 24 Stunden am Tag benötigt. Normalerweise wird Sauerstoff durch einen schmalen Schlauch abgegeben, der in die Nasenlöcher eingeführt wird.

    Chirurgie bei Patienten mit Emphysem

    Abhängig von der Schwere des Emphysems und dem klinischen Befund kann Ihr Arzt eine der folgenden Operationen vorschlagen:

    Operation zur Entfernung von Teilen des erkrankten Lungengewebes, um eine bessere Funktion der verbleibenden Teile des Lungengewebes und eine bessere Atmung zu ermöglichen.
    Eine Lungentransplantation ist die ultimative Option, wenn das Emphysem fortgeschritten ist und andere Behandlungsoptionen nicht funktionieren.