Arten von Atemwegsorgan-Erkrankungen

2444_8901_bronhitis_200

Jedna od osnovnih podela bolesti pluća je na restriktivne i Eine der grundlegenden Unterteilungen von Lungenerkrankungen ist restriktiv und obstruktiv.

  • Restriktive Erkrankungen sind gekennzeichnet durch Veränderungen der Lungenstrukturen, die die Atemwege umgeben (Lungenparenchym), oder sind auf Erkrankungen der Muskeln, Nerven und des Knochengewebes der Brust zurückzuführen. Restriktive Krankheiten haben gemeinsam, dass sie eine allmähliche Abnahme der normalen Atembewegungen und der Lungenkapazität verursachen. Einige der häufigsten Krankheiten, die zu restriktiven Störungen führen, sind:

    Lungensarkoidose – eine systemische Erkrankung unbekannter Ursache, die durch strukturelle Veränderungen des Lungengewebes (Granulome) gekennzeichnet ist, die die normale Funktion beeinträchtigen.

    Pneumokoniose – eine Lungenerkrankung, die durch langes Einatmen anorganischer Staubpartikel verursacht wird. Die häufigsten Ursachen sind Partikel aus Silizium, Asbest, Kohle, Baumwolle, Talkum, Glasstaub, Cadmium,…) Die Pneumokoniose ist hauptsächlich mit der beruflichen Exposition gegenüber diesen Substanzen verbunden.

    Pleuritis ist eine Entzündung des Lungengewebes, die die Lunge eingeschlossen hat. Der entzündliche Prozess macht die Atembewegungen schmerzhaft und mit der Ansammlung von Sekreten und der Bildung von Anhaftungen wird sie allmählich eingeschränkt.

    Tumore der Lunge und / oder des umgebenden Gewebes beeinträchtigen und organisieren durch ihr Wachstum auf engstem Raum der Brust normale Atembewegungen.

    Das Herzstück von Obstruktionsstörungen ist die Verengung der Atemwege, die den Widerstand gegen den Luftstrom erhöht. Die Verengung erfolgt durch Entzündung der Schleimhäute, Schwellung und vermehrte Bildung von Bronchialsekreten. Obstruktive Erkrankungen umfassen chronische obstruktive Bronchitis, Asthma und Emphysem.

    Chronisch obstruktive Bronchitis tritt bei Langzeitrauchern in der Regel als Folge der schädlichen Auswirkungen von Tabakrauch auf. Eine chronisch obstruktive Bronchitis wird seltener durch andere Faktoren oder durch häufige, wiederkehrende Episoden einer akuten Bronchitis verursacht.

    Asthma ist eine chronische, nicht übertragbare Lungenerkrankung, die durch das gelegentliche Auftreten von Entzündungen und Verengungen der Atemwege mit dem Auftreten typischer Symptome wie Ersticken, Husten, Keuchen und Engegefühl in der Brust gekennzeichnet ist.
    Bei Menschen mit Asthma sind die Atemwege überempfindlich gegenüber den Auswirkungen verschiedener Faktoren aus der äußeren oder inneren Umgebung. Diese Überempfindlichkeit oder Hyperreaktivität äußert sich in einer Schwellung und einer erhöhten Sekretion der Atemwege. Außerdem ziehen sich die glatten Muskeln um die Atemwege zusammen (Krampf), was den Durchmesser der Atemwege weiter verringert und das Atmen erschwert.

    Lungenemphysem ist eine chronische, fortschreitende Krankheit, die durch den allmählichen Zerfall der Alveolenwand und deren Verschmelzung gekennzeichnet ist. Aufgrund struktureller Veränderungen in den kleinsten Teilen der Atemwege wird das Atmen mit der Zeit sehr schwierig.

    Infektionen der Atemwege und Organe sind auch durch eine Entzündungsreaktion und eine verstärkte Bildung von Bronchialsekreten gekennzeichnet. Die Mikroorganismen, die die Infektion verursachen können, sind meist Viren, Bakterien, seltene Pilze und Parasiten. Die meisten unkomplizierten und richtig behandelten Infektionen verschwinden innerhalb weniger Wochen ohne Konsequenzen. Manchmal können bei Menschen mit einer Gelenkerkrankung, die die Heilung beeinträchtigt (andere Lungenerkrankungen, Herzerkrankungen), oder bei unzureichender Behandlung Infektionen mit schwerwiegenderer Schädigung der Lungenfunktion verlängert werden.

PRIMED 2 ist eine natürliche Formel auf Basis von kristallinem Lindenhonig und Calcium. Es wirkt sich positiv auf die gesamte Atemwege bei Kindern und Erwachsenen aus. Es ist besonders vorteilhaft bei Atemwegserkrankungen.

  • Asthma,
  • Bronchitis,
  • alergische Rinitis,
  • Nebenhölenenzundung,
  • chronische COPD
  • Raucherlunge/husten.