Nebenwirkungen bei Erkältungsmedikamenten

Die Saison der Infektionen der Atemwege hat begonnen, und Apotheken verzeichnen bereits einen deutlichen Anstieg der Nachfrage nach Produkten, mit denen Probleme wie Halsschmerzen, verstopfte Nase und Fieber behoben werden können. Am gefragtesten sind Pulverzubereitungen in Beuteln, die schnell zu Linderung führen. Experten warnen jedoch, dass diese Produkte, obwohl sie ohne ärztliche Verschreibung gekauft werden, nicht harmlos sind. Im Gegenteil, sie können das geschwächte Herz belasten und die Symptome einer Virusinfektion verschleiern, was den Patienten zu dem Schluss bringt, dass er geheilt ist, und sich übermäßigen Anstrengungen auszusetzen. Es ist besonders gefährlich, es in höheren Dosen als empfohlen einzunehmen, da es einem falschen Bild des Zustands des Organismus vorgaukeln kann. Die Rücksprache mit einem Apotheker ist erforderlich um Erkältungsmedikamente zu enthalten wie Schmerzmittel und Entzündungshemmer, gefolgt von einem abschwellenden Mittel, das das Gefühl einer verstopften Nase verringert, indem die Blutgefäße gestrafft werden, und manchmal etwas Antihistaminikum, um der laufenden Nase entgegenzuwirken. Obwohl ohne ärztliche Verschreibung abgegeben, ist es ratsam, dass der Patient immer einen Apotheker bezüglich der Anwendung und Vorsichtsmaßnahmen aufsucht. Die meisten im Allgemeinen gesunden Personen mit Erkältung können diese Medikamente sicher für mehrere Tage einnehmen, jedoch nur in den empfohlenen Dosen. Gefahr bei Patienten mit Herzproblemen In einigen Fällen ist es vorzuziehen, auf solche Medikamente zu verzichten, insbesondere bei Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die behandelt werden. Das kombinierte Erkältungsarznei enthält ein abschwellendes Mittel, das die Blutgefäße verengt und das geschwächte Herz weiter belasten kann. Mit zunehmenden Dosen und längerer Verabreichung steigt nämlich die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen in Abhängigkeit von der Zusammensetzung des Arzneimittels. Diese Medikamente heilen die Ursache nicht Angesichts der Tatsache, dass die Erkältung durch einige der vielen Viren verursacht wird, unterdrücken diese Arzneimittel Symptome und Probleme, heilen jedoch nicht die Ursache. Die Einnahme dieser Medikamente in erhöhten Dosen ist kein Ersatz für den normalen Genesungsprozess und die dringend benötigte Ruhe. Beispielsweise bedeutet die Tatsache, dass ein Patient aufgrund des Arzneimittels kein Fieber oder keine Halsschmerzen hat, nicht, dass er sich erholt hat und keine Komplikationen eines grippeähnlichen Zustands haben kann. Daher ist Erkältungsmedizin eine Option, die nicht unkritisch angewendet werden sollte, und es ist besonders wichtig, dass der Patient den Rat und die Meinung eines Spezialisten hört. Ein und dasselbe Präparat kann nicht nur bei verschiedenen Patienten mit denselben Symptomen angewendet werden, sondern die Rationalität einer solchen Therapie bei einer Person ändert sich auch in Abhängigkeit von den Umständen, unter denen es auftritt.

Blutbildanalyse

Ob die Ursache für eine verstopfte Nase, Halsschmerzen, Ohrenschmerzen und Fieber ein Virus oder ein Bakterium ist, kann nur aus dem Blutbild erkannt werden. Obwohl viele glauben, dass die Symptome einer bakteriellen Infektion schwerwiegender sind als die eines Virus, sagen die Ärzte, dass dies eine Täuschung ist, da sowohl Bakterien als auch Viren gleich schwere Probleme verursachen können und Antibiotika nur im Falle einer bakteriellen Infektion verschrieben werden. Um die genaue Art der Erkrankung zu bestimmen, ist ein Blutbild mit einer Leukozytenformel, eine Analyse des C-reaktiven Proteinwerts im Blut sowie ein Nasen- und Rachenabstrich erforderlich.

 

PRIMED 2 ist eine natürliche Formel auf Basis von kristallinem Lindenhonig und Calcium. Es wirkt sich positiv auf die gesamte Atemwege bei Kindern und Erwachsenen aus. Es ist besonders vorteilhaft bei Atemwegserkrankungen.

  • Asthma,
  • Bronchitis,
  • alergische Rinitis,
  • Nebenhölenenzundung,
  • chronische COPD
  • Raucherlunge/husten.

Schnellere Beseitigung von Sekreten

Die Beseitigung von Sekreten aus den Atemwegen ist ein wichtiger Abwehrmechanismus bei Erkältungen und Grippe. Wenn regelmäßig Schleim ausgestoßen wird, kann dies das Auftreten möglicher Komplikationen verhindern: Bronchitis, Lungenentzündung, aber auch die Heilung erheblich beschleunigen. Wenn sich andererseits das Sekret in Lunge, Nebenhöhlen und Rachen ansammelt, entwickeln und verbreiten sich Bakterien und verschlimmern so die Krankheitssymptome. Die Sekrete in den Atemwegen lagern auch Viren, Pollen und Bakterien in der Luft ab, die die Sekretion von zusätzlichem Schleim anregen, der dann durch den Hustenreflex ausgestoßen wird. Daher raten Lungenärzte, den produktiven Husten nicht zu stoppen oder zu verhindern.
Erhöhen Sie die Flüssigkeitsaufnahme
Bei Erkältungen und Grippe ist die Flüssigkeitsaufnahme unerlässlich. Es ist am besten, heiße Getränke zu trinken, die das Sekret verdünnen, damit das Aushusten erleichtert wird. Zusätzlich werden Sekretolytika und Kräuterpräparate verwendet, die die Sekretion beschleunigen.
Trockener Husten sollte gelindert werden
Im Gegensatz zu produktivem Husten, der Schleim entfernt und zur Heilung beiträgt, muss trockener Husten mit Medikamenten gelindert werden, damit Stress beim Husten nicht zu schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen führt. Wenn das Problem länger als drei Wochen besteht, sind zusätzliche Tests erforderlich, um die Ursache der Krankheit zu bestimmen. Wenn der Husten trocken ist, ohne das Sekret auszutreiben, wird der Sauerstoff intensiv verbraucht und die Immunsystem geschwächt. Bei trockenem Husten kann sich auch Schleim ansammeln, der die Atemwege blockiert und zu einem fruchtbaren Nährboden für Bakterien und Infektionen wird. Daher sollte es mit Hustenmedikamenten gelindert werden
Verkomplikationen bei trockenem Husten
Der Lungenarzt wird häufig von Patienten angesprochen, die aufgrund von trockenem Husten und mangelnder Sekretion schwerwiegende gesundheitliche Probleme haben. In einigen Fällen kann eine Überbeanspruchung zum Platzen des Lungengewebes, zum Auftreten von Wunden und sogar zum Reißen der Rippen führen. Glücklicherweise passiert das nicht oft.
Verkomplikationen durch schwierige Fälle von Husten
Bei einem Patienten mit chronischen Krankheiten oder Bewusstseinsstörungen kann der Hustenreflex verlangsamt werden, was zu zusätzlichen Problemen führt und den Schleimauswurf erschwert. Bei gesunden Personen wird die Sekretion im Allgemeinen auf natürliche Weise verdünnt und ausgestoßen. Schwerwiegende Komplikationen treten normalerweise bei Patienten auf, die bereits ein Gesundheitsproblem haben. Ständige Schmerzen in der Brust, hohes Fieber und Atemnot sind Anzeichen dafür, dass sich die Infektion der Atemwege verschlimmert hat und dass ärztliche Hilfe erforderlich ist.
Inhalationen helfen weiter
Um die Menge der Sekrete zu verringern, empfehlen die Ärzte häufig, neben dem Trinken einer großen Menge von Flüssigkeiten auch die Atmung durch ein warmes Tuch und das Einatmen von Dampf (vorausgesetzt, es ist nicht zu heiß), um den Schleim zu verdünnen und aus den Atemwegen auszutreiben.

PRIMED 2 ist eine natürliche Formel auf Basis von kristallinem Lindenhonig und Calcium. Es wirkt sich positiv auf die gesamte Atemwege bei Kindern und Erwachsenen aus. Es ist besonders vorteilhaft bei Atemwegserkrankungen.

  • Asthma,
  • Bronchitis,
  • alergische Rinitis,
  • Nebenhölenenzundung,
  • chronische COPD
  • Raucherlunge/husten

Infektionen der Atemwege verschlimmern Asthmasymptome!

JEDE Erkältung oder Grippe verschlimmert die Symptome einer chronischen Atemwegserkrankung. Patienten mit Asthma, chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD), allergischer Rhinitis und chronischer Sinusitis haben bereits ein geschwächtes Immunsystem, und ihre Atemwegsinfektion führt zu verschlimmerung und häufig zu bakterieller Superinfektion. In diesem Zustand führen eine unregelmäßige Behandlung, Rauchen, Alkohol, schlechte Ernährung zu einer weiteren Erschöpfung des Körpers und erschweren das klinische Bild.
Die meisten Lungenpatienten werden jedes Jahr regelmäßig gegen saisonale Influenza geimpft, so dass Komplikationen dieser Infektionen recht selten sind.
Infektionen der Atemwege bei chronischen Lungenpatienten führen zu Veränderungen der Schwere der Symptome, die bei ihnen auftreten. Meistens treten vermehrt Atembeschwerden auf, es treten eitriger Auswurf und vermehrt Schleim, starker Husten, Keuchen, Fieber und Rhinosinusitis auf. Die Nase ist verstopft und die Sekretion aus der Nase nimmt zu, es treten Schmerzen im Bereich der Nasennebenhöhlen und Kopfschmerzen auf. Abhängig vom Schweregrad der Erkrankung kann manchmal eine Krankenhausbehandlung erforderlich sein, da eine bakterielle Pneumonie auftreten kann.
Chronisch kranke Atmungsorgane müssen regelmäßig behandelt werden, große Ansammlungen in geschlossenen Räumen vermeiden, und häufig zur Inhalation. Die Ernährung sollte reich an Vitaminen und Mineralstoffen sein und es ist wichtig, dass die Hände regelmäßig und gründlich gewaschen werden.
Für die Behandlung chronisch kranker Atemwegserkrankungen, bei Erkältung oder Grippe, ist häufig ein Blutbild mit Leukozytenformel, Sedimentation und C-reaktivem Protein erforderlich, um eine bakterielle Infektion auszuschließen. Manchmal ist es notwendig, einen Lungen-Scan durchzuführen, um den Sauerstoffgehalt im Blut zu bestimmen und die Gasanalyse in Absprache mit einem Lungenarzt oder Pneumophysiologen durchzuführen.
Eine Inhalationstherapie zur schnellen Beseitigung von Symptomen sowie die Einbeziehung von Kortikosteroiden ist eine große Hilfe, und zwar nur bei Bedarf mit Antibiotika, da es sich meist um Virusinfektionen handelt.
HINTERGRUND DES BAKTERIEN-SAUERSTOFFES
Aufgrund der erhöhten Sekretion und der geringeren Lungenbeatmung sind Patienten mit chronischen Atemwegserkrankungen anfälliger für bakterielle Infektionen, die während oder nach einer Virusinfektion auftreten können. Auch Patienten mit allergischer Rhinitis, Nasenseptum-Abweichung und Nasenpolypose haben Schwierigkeiten bei der Beatmung und Sekretion, die durch bakterielle Sinusitis erschwert werden können.

PRIMED 2 ist eine natürliche Formel auf Basis von kristallinem Lindenhonig und Calcium. Es wirkt sich positiv auf die gesamte Atemwege bei Kindern und Erwachsenen aus. Es ist besonders vorteilhaft bei Atemwegserkrankungen.

  • Asthma,
  • Bronchitis,
  • alergische Rinitis,
  • Nebenhölenenzundung,
  • chronische COPD
  • Raucherlunge/husten.

Akute Infektionen der Atemwege

Akute Atemwegsinfektionen sind weltweit einer der häufigsten Gründe, einen Arzt aufzusuchen.

Infektionen der Atemwege können unterteilt werden in:

Infektionen der oberen Atemwege

Infektionen der unteren Atemwege

Akute Infektionen der Atemwege gehen mit einigen häufigen Symptomen wie Atemnot und Husten einher. Abhängig von dem Teil der Atemwege, an dem die Infektion auftritt, kann es zu bestimmten Symptomen kommen. Niesen und verstopfte Nase sind bei Entzündungen der Schleimhaut der Nasenhöhle vorhanden. Halsschmerzen und Schluckbeschwerden begleiten Racheninfektionen. Heiserkeit tritt bei einer Larynxinfektion auf.

Husten ist ein Begleiter bei allen Infektionen der Atemwege und kann mit einem Auswurf von weniger oder mehr Sekreten einhergehen. Trockener und reizbarer Husten tritt normalerweise bei einer Virusinfektion auf. Bei Husten ist der Spucken normalerweise klar, schleimig und durchsichtig. Eine bakterielle Infektion geht mit einem Auswurf einer großen Menge von gelbgrün gefärbtem Auswurf einher.

Unabhängig von der Art des Hustens müssen bei einer Dauer von mehr als 2 Wochen geeignete Analysen durchgeführt werden, um die Ursache zu ermitteln.

Die Therapie bei aktiven Infektionen der Atemwege hängt von der Ursache ab. Virusinfektionen werden symptomatisch behandelt. Warme Getränke, Ruhe, höhere Mengen an Vitamin C und anderen Vitaminen, Husten und Hustenmittel. Bei Fieber werden Niedertemperatur-Antipyretika verabreicht.

Die Einführung von Antibiotika ist nur bei einer bakteriellen Infektion erforderlich. Die einzige kompetente Person, die feststellt, ob ein Antibiotikum eingeführt werden soll oder nicht, ist ein Arzt. Antibiotika sollten nicht alleine eingenommen werden, da der häufige Einsatz von Antibiotika die Wahrscheinlichkeit einer bakteriellen Resistenz erhöht.

PRIMED 2 ist eine natürliche Formel auf Basis von kristallinem Lindenhonig und Calcium. Es wirkt sich positiv auf die gesamte Atemwege bei Kindern und Erwachsenen aus. Es ist besonders vorteilhaft bei Atemwegserkrankungen.

  • Asthma,
  • Bronchitis,
  • alergische Rinitis,
  • Nebenhölenenzundung,
  • chronische COPD
  • Raucherlunge/husten.