Nebenwirkungen bei Erkältungsmedikamenten

Die Saison der Infektionen der Atemwege hat begonnen, und Apotheken verzeichnen bereits einen deutlichen Anstieg der Nachfrage nach Produkten, mit denen Probleme wie Halsschmerzen, verstopfte Nase und Fieber behoben werden können. Am gefragtesten sind Pulverzubereitungen in Beuteln, die schnell zu Linderung führen. Experten warnen jedoch, dass diese Produkte, obwohl sie ohne ärztliche Verschreibung gekauft werden, nicht harmlos sind. Im Gegenteil, sie können das geschwächte Herz belasten und die Symptome einer Virusinfektion verschleiern, was den Patienten zu dem Schluss bringt, dass er geheilt ist, und sich übermäßigen Anstrengungen auszusetzen. Es ist besonders gefährlich, es in höheren Dosen als empfohlen einzunehmen, da es einem falschen Bild des Zustands des Organismus vorgaukeln kann. Die Rücksprache mit einem Apotheker ist erforderlich um Erkältungsmedikamente zu enthalten wie Schmerzmittel und Entzündungshemmer, gefolgt von einem abschwellenden Mittel, das das Gefühl einer verstopften Nase verringert, indem die Blutgefäße gestrafft werden, und manchmal etwas Antihistaminikum, um der laufenden Nase entgegenzuwirken. Obwohl ohne ärztliche Verschreibung abgegeben, ist es ratsam, dass der Patient immer einen Apotheker bezüglich der Anwendung und Vorsichtsmaßnahmen aufsucht. Die meisten im Allgemeinen gesunden Personen mit Erkältung können diese Medikamente sicher für mehrere Tage einnehmen, jedoch nur in den empfohlenen Dosen. Gefahr bei Patienten mit Herzproblemen In einigen Fällen ist es vorzuziehen, auf solche Medikamente zu verzichten, insbesondere bei Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die behandelt werden. Das kombinierte Erkältungsarznei enthält ein abschwellendes Mittel, das die Blutgefäße verengt und das geschwächte Herz weiter belasten kann. Mit zunehmenden Dosen und längerer Verabreichung steigt nämlich die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen in Abhängigkeit von der Zusammensetzung des Arzneimittels. Diese Medikamente heilen die Ursache nicht Angesichts der Tatsache, dass die Erkältung durch einige der vielen Viren verursacht wird, unterdrücken diese Arzneimittel Symptome und Probleme, heilen jedoch nicht die Ursache. Die Einnahme dieser Medikamente in erhöhten Dosen ist kein Ersatz für den normalen Genesungsprozess und die dringend benötigte Ruhe. Beispielsweise bedeutet die Tatsache, dass ein Patient aufgrund des Arzneimittels kein Fieber oder keine Halsschmerzen hat, nicht, dass er sich erholt hat und keine Komplikationen eines grippeähnlichen Zustands haben kann. Daher ist Erkältungsmedizin eine Option, die nicht unkritisch angewendet werden sollte, und es ist besonders wichtig, dass der Patient den Rat und die Meinung eines Spezialisten hört. Ein und dasselbe Präparat kann nicht nur bei verschiedenen Patienten mit denselben Symptomen angewendet werden, sondern die Rationalität einer solchen Therapie bei einer Person ändert sich auch in Abhängigkeit von den Umständen, unter denen es auftritt.

Blutbildanalyse

Ob die Ursache für eine verstopfte Nase, Halsschmerzen, Ohrenschmerzen und Fieber ein Virus oder ein Bakterium ist, kann nur aus dem Blutbild erkannt werden. Obwohl viele glauben, dass die Symptome einer bakteriellen Infektion schwerwiegender sind als die eines Virus, sagen die Ärzte, dass dies eine Täuschung ist, da sowohl Bakterien als auch Viren gleich schwere Probleme verursachen können und Antibiotika nur im Falle einer bakteriellen Infektion verschrieben werden. Um die genaue Art der Erkrankung zu bestimmen, ist ein Blutbild mit einer Leukozytenformel, eine Analyse des C-reaktiven Proteinwerts im Blut sowie ein Nasen- und Rachenabstrich erforderlich.

 

PRIMED 2 ist eine natürliche Formel auf Basis von kristallinem Lindenhonig und Calcium. Es wirkt sich positiv auf die gesamte Atemwege bei Kindern und Erwachsenen aus. Es ist besonders vorteilhaft bei Atemwegserkrankungen.

  • Asthma,
  • Bronchitis,
  • alergische Rinitis,
  • Nebenhölenenzundung,
  • chronische COPD
  • Raucherlunge/husten.

Nächtliche Asthmaanfälle

Manchmal treten Asthmaanfälle nur nachts auf, während die Person tagsüber keine Atembeschwerden hat. Es gibt verschiedene Gründe, einschließlich der Exposition gegenüber Allergenen (Staub und Milben von Bettzeug, Matratzen, Kissen), dem Abkühlen und Trocknen der Atemwege während der Nacht, der Schlafposition, dem Hormonspiegel, der unsere innere Uhr begleitet, und der Tatsache, dass unsere atemfunktionen sich im Schlaf ändert. Asthma ist eine schwerwiegende Erkrankung, die überwacht und behandelt werden muss, aber manchmal sind sich auch Asthmatiker nicht bewusst, dass die Anfälle nachts auftreten können, solange so etwas nicht passiert. Durch Schlafmangel drohen dem Kranken weitere Symptome wie Engegefühl in der Brust, Atemnot, Husten und nächtliche Kurzatmigkeit machen einen erholsamen Schlaf praktisch unmöglich. Asthma beeinträchtigt somit das tägliche Leben, und Schlafmangel verschlimmert den Zustand weiter und macht den Patienten müde und nervös, was es nur schwierig macht, die Krankheit während des Tages unter Kontrolle zu halten. Es kommt vor, dass Menschen mit nächtlichen Asthma-Problemen tagsüber keine Atembeschwerden haben Die Auslöser für nächtliche Asthmaanfälle Während wir schlafen, verengen sich die Atemwege und erschweren das Atmen. Es kann ein Auslöser für nächtliches Husten sein, der dann die Atemwege weiter verengt. Sinusitis ist eine Erkrankung, die häufig gleichzeitig mit Asthma auftritt, und eine erhöhte Sekretion kann der Auslöser für Asthma sein, wenn eine Überempfindlichkeit der Atemwege vorliegt. Untersuchungen haben gezeigt, dass Menschen mit nächtlichem Asthma nach vier bis sechs Stunden Schlaf Atembeschwerden haben, was bedeuten würde, dass es einen „inneren Auslöser“ für diese Anfälle gibt. Nachts ist es in der Regel frischer, und wenn der Raum klimatisiert ist, kühlen sich die Atemwege ab, und dies kann in Kombination mit der trockenen Luft einen Asthmaanfall auslösen. Bronchialkrampf kann auch Reflux verursachen, sowie Sodbrennen. Die Rückkehr von Magensäure zum Kehlkopf, reizt Magensäure die Speiseröhre und die Atemwege verengen sich. Behandlung von Asthma-Nachtattacken Es gibt kein speziell für diese Erkrankung entwickeltes Medikament. Im Allgemeinen können Medikamente Asthma Entzündungsprozesse lindern und Asthmaanfällen im Schlaf vorbeugen. Es ist nur wichtig, den gesamten Zeitbereich abzudecken, daher ist ein länger wirkender Bronchodilatator eine gute Wahl, damit das Einatmen vor dem Schlafengehen eine längere Wirkung hat, um nachts Bronchialkrämpfen vorzubeugen. Das Einatmen geeigneter Coritocosteroide mit verzögerter Wirkung, die von einem Arzt verschrieben werden, kann ebenfalls hilfreich sein.

PRIMED 2 ist eine natürliche Formel auf Basis von kristallinem Lindenhonig und Calcium. Es wirkt sich positiv auf die gesamte Atemwege bei Kindern und Erwachsenen aus. Es ist besonders vorteilhaft bei Atemwegserkrankungen.

  • Asthma,
  • Bronchitis,
  • alergische Rinitis,
  • Nebenhölenenzundung,
  • chronische COPD
  • Raucherlunge/husten.

Beratung für Patienten mit einer Ambrosiaallergie

Jedes Jahr Ende August sind viele Bewohner mit den unangenehmen Symptomen einer Ambrosia-Allergie konfrontiert. Die häufigsten Symptome sind Niesen, Juckreiz in Nase und Augen, laufende Nase, Husten. In schweren Fällen kann das Einatmen von Ambrosia-Pollen einen Asthmaanfall verursachen. Was ist Ambrosia? Ambrosia ist eine einjährige Unkrautpflanze, die bis zu eine Milliarde Pollenteilchen produzieren kann. Mitte August ist sie in voller Blüte. Ambrosiablumen reifen und setzen dann ihren Blütenstaub frei. Hitze, Feuchtigkeit und Wind tragen zur Verbreitung von Pollen bei. Pollen können über 50 km weit reisen. Die höchste Konzentration in der Luft ist tagsüber von 10 bis 16 Uhr. Regen und niedrige Temperaturen verringern die Freisetzung von Pollen. Felder voller Ambrosia Ambrose wächst in ländlichen Gebieten, auf Ackerland und in städtischen Gebieten in vernachlässigten Gebieten. Ambrosesamen, die zu Boden fallen, können jahrelang stillstehen und sobald günstige Bedingungen herrschen, entwickeln sich neue Pflanzen. Menschen mit Atopie besonders gefährdet Menschen mit atopischer Konstitution haben ein sehr empfindliches Immunsystem und ihr Körper reagiert sehr heftig auf harmlose Partikel wie Pollen als andere Menschen. Beim Einatmen von Pollenallergenen wehrt sich das Immunsystem gegen Schadstoffe. Bei Pollenallergikern sind bis zu 70% allergisch gegen Ambrosia.

Diagnose einer Ambrosieallergie Die Diagnose wird durch einfache, schmerzlose Hauttests durchgeführt. Tipps für Allergien gegen Ambrosia-Allergie Wenn Sie eine Ambrosia-Allergie haben, sind hier einige Tipps: – Beginnen Sie mit der von Ihrem Arzt verordneten vorbeugenden Therapie, bevor Blütezeit beginnt. Wenden Sie die Therapie regelmäßig an. Bei allergischer Rhinitis sind intranasale Kortikosteroide das wirksamste Medikament. Manchmal werden sie als einzige Therapie verschrieben, manchmal in Kombination mit Antihistaminika, Antileukotrienen, Nasentropfen (abschwellenden Mitteln) und Augentropfen. – Bei allergischem Asthma ist eine regelmäßige vorbeugende Therapie äußerst wichtig. Inhalative Kortikosteroide sind Arzneimittel, die z.B. mit Kortisonspray, eingenommen werden. Diese Medikamente haben keine systemischen Wirkungen wie orale Kortikosteroide, da sie eine direkte Wirkung auf die Lunge haben. Früher mit langwirksamen Bronchodilatatoren kombiniert. Sie sollten immer Kortisonspray haben, einen schnell wirkenden Bronchodilatator. – Atemwegshygiene aufrechterhalten – die Pollenkonzentration in der Luft überwachen -Der beste Weg ist, Pollen zu vermeiden, aber dies ist in der Praxis oft unmöglich – Planen Sie einen Ausflug ans Meer oder in die Berge, da Ambrosia in der kontinentalen Region am häufigsten vorkommt -Wenn Sie nur gegen Ambrosia-Pollen allergisch sind, ziehen Sie eine Immuntherapie in Betracht.

PRIMED 2 ist eine natürliche Formel auf Basis von kristallinem Lindenhonig und Calcium. Es wirkt sich positiv auf die gesamte Atemwege bei Kindern und Erwachsenen aus. Es ist besonders vorteilhaft bei Atemwegserkrankungen.

  • Asthma,
  • Bronchitis,
  • alergische Rinitis,
  • Nebenhölenenzundung,
  • chronische COPD
  • Raucherlunge/husten.

Die Bedeutung der Behandlung von auswürfigen Husten

Kašalj je jedan od najčešćih simptoma koji se u životu svakog čoveka

Husten ist eines der häufigsten Symptome, das im Leben eines jeden Menschen sogar hunderte Male auftritt. Es gibt viele Ursachen – von Allergenen und Erkältungen bis hin zu Viren und Lungenerkrankungen. In der Tat ist es ein Abwehrreflex, durch den der Körper versucht, überschüssigen Schleim auszuscheiden, der im Falle einer Infektion der Atemwege intensiv ausgeschieden wird. Ein Reflex, der schützt Beim ersten Anzeichen von Bakterien in Rachen und Lunge beginnt der Körper an zu husten, damit dieser Reflex die Verschlechterung des Zustands und den Übergang der Infektion zu Bronchitis oder Lungenentzündung verhindert. Je mehr Schleim produziert wird, desto größer ist der Hustenreiz und desto schwerer ist die Infektion. Schleim ist die Basis für die Bakterienentwicklung Wenn die Ursache des produktiven Hustens nicht rechtzeitig behandelt wird, können übermäßige Mengen an Sekret und dessen Ablagerung im Rachen, in den Bronchien und in der Lunge auftreten, was zu einer Blockade der Atemwege führen kann. Da der angesammelte Schleim in irgendeinem Teil des Atmungssystems einer zusätzlichen, schnelleren Bakterienentwicklung äußerst förderlich ist, ist es ganz klar, dass eine Behandlung der Ursache von Husten notwendig ist, um ernsthaftere Lungeninfektionen zu vermeiden. Hustenmittel auswählen Der erste Schritt zur Heilung ist die Einnahme eines Hustenmittels, das Ihnen dabei hilft, die Atemwege von Schleimansammlungen zu befreien, da es die Atemwege reinigt und unerwünschte Bakterien und Viren beseitigt. Wenden Sie sich beim Kauf eines Hustenpräparats an einen Apotheker, um den besten Sirup, Inhalationstropfen oder Hustenbonbons auszuwählen. Stellen Sie sicher, dass es sich um ein klinisch getestetes Präparat handelt, das Substanzen enthält, die den allmählichen Abbau der Sekrete fördern. Unser Körper ist wirklich perfekt – die Struktur der natürlichen Sekretion hilft, Schleim aus den Atemwegen zu entfernen, aber bei Infektionen der Atemwege ist die Produktion der natürlichen Sekretion behindert, so dass es notwendig ist, ein Präparat einzunehmen, dessen Wirkstoffe es ermöglichen, den Schleim weicher zu machen und leichter auszutreiben. Achten Sie bei der Einnahme der Zubereitung darauf, dass Sie sich so viel wie möglich ausruhen, sich gesünder ernähren und Ihrem Körper genügend Vitamine und Mineralien zur Verfügung stellen, die eine starke Immunität aufbauen, wie Zink, Vitamin C und Selen. Es ist auch wichtig, die Räumlichkeiten regelmäßig zu lüften, damit Viren und Bakterien, die sich in der Luft ausbreiten, Ihr Zuhause so schnell wie möglich verlassen. Frische Luft hilft auch Ihren Atemwegen und hilft Ihnen, schneller zu heilen.

PRIMED 2 ist eine natürliche Formel auf Basis von kristallinem Lindenhonig und Calcium. Es wirkt sich positiv auf die gesamte Atemwege bei Kindern und Erwachsenen aus. Es ist besonders vorteilhaft bei Atemwegserkrankungen.

  • Asthma,
  • Bronchitis,
  • alergische Rinitis,
  • Nebenhölenenzundung,
  • chronische COPD
  • Raucherlunge/husten.


Virus oder Allergie? Ursachen von Trockenen Husten

Atemwegsreizungen können sehr unangenehm sein. Die Ursache einer solchen Reizung kann ein Virus sein, das einen sehr anhaltenden und oftmals unproduktiven Husten verursacht, der nur beschreibend als “Keuchhusten” bezeichnet wird, oder eine Allergie, die den Husten trocken und anhaltend macht. Allergie verursacht anhaltenden Husten. Ein allergischer Husten beginnt normalerweise mit einem “Kitzeln” im Hals. In der Regel ist er hartnäckig, meist trocken. Wenn während der Blütezeit der Gräser und Bäume ein trockener und anhaltender Husten auftritt, handelt es sich höchstwahrscheinlich um eine Allergie gegen Gras und Baumpollen. Es ist jedoch nicht auszuschließen, dass eine Virusinfektion mit der Allergie in Verbindung gebracht wurde. Gemessen an der Art und Weise, wie der Husten klingt, kann man nicht immer sicher sagen, ob er allergisch oder viral ist, doch ein erfahrener Arzt macht einen Unterschied. Und das Virus verursacht einen trockenen Husten Ein krampfhafter Husten ist normalerweise trocken oder mit kleinen Mengen Speichel. Das häufige Auftreten eines solchen Hustens im Winter ist eher für eine Virusinfektion verantwortlich, die die Schleimhäute der Hauptluftwege verstopft und die Bereiche freilegt, die für die Auslösung des Hustenreflexes verantwortlich sind. Dieser Zustand ist vergleichbar mit der Haut, die sich von der Sonne rot färbt, so dass sie selbst bei der geringsten Berührung Schmerzen verspürt. Ebenso kann bei trockenem Husten und Reizluftstrom ein Anfall provozieren. Ein durch eine Virusinfektion verursachter Husten kann sehr lange dauern, da er auf den Schleimhäuten wiederhergestellt werden muss. Das Einatmen kann manchmal Präparate erfordern, mit denen die Schleimhäute lokal wiederhergestellt werden können, wie Panthenol oder einige der topischen Kortikosteroide. Wenn der trockene Husten stark und anstrengend genug ist, um den Körper zu erschöpfen, werden Arzneimittel aus der Gruppe der Antitussiva verabreicht, die darauf abzielen, den Hustenreflex zu verringern und so den Körper “zu beruhigen”.

Differentialdiagnose von trockenem Husten Bei trockenem und anhaltendem Husten ist ein Blutbild, eine Leukozytenformel und ein C-reaktives Protein (CRP) für eine genaue Diagnose ideal. CRP liegt bei einer Virusinfektion im Normbereich, ist aber erhöht, wenn die Ursache des Hustens eine bakterielle Infektion ist. Erhöhte Neutrophile, eine Art weißer Blutkörperchen, können auch Bakterien anzeigen, insbesondere wenn die Gesamtzahl der weißen Blutkörperchen erhöht ist. Andererseits kann das Virus die Anzahl der weißen Blutkörperchen verringern und die Anzahl der Lymphozyten in der Leukozytenformulierung erhöhen. Bei Allergien ist die Anzahl der Eosinophilen und IgE im Blut erhöht. Kräutersirup in der trockenen Husten-Therapie Hustensaft sollte nur verwendet werden, wenn der Husten mit Speichel produktiv ist. Bei unproduktivem Husten können sie die Hustenreizung nur weiter verstärken. Wenn der Husten auf eine Allergie zurückzuführen ist, sind Antihistaminika und / oder topische Kortikosteroide erforderlich.


PRIMED 2 ist eine natürliche Formel auf Basis von kristallinem Lindenhonig und Calcium. Es wirkt sich positiv auf die gesamte Atemwege bei Kindern und Erwachsenen aus. Es ist besonders vorteilhaft bei Atemwegserkrankungen.

  • Asthma,
  • Bronchitis,
  • alergische Rinitis,
  • Nebenhölenenzundung,
  • chronische COPD
  • Raucherlunge/husten.

Schnellere Beseitigung von Sekreten

Die Beseitigung von Sekreten aus den Atemwegen ist ein wichtiger Abwehrmechanismus bei Erkältungen und Grippe. Wenn regelmäßig Schleim ausgestoßen wird, kann dies das Auftreten möglicher Komplikationen verhindern: Bronchitis, Lungenentzündung, aber auch die Heilung erheblich beschleunigen. Wenn sich andererseits das Sekret in Lunge, Nebenhöhlen und Rachen ansammelt, entwickeln und verbreiten sich Bakterien und verschlimmern so die Krankheitssymptome. Die Sekrete in den Atemwegen lagern auch Viren, Pollen und Bakterien in der Luft ab, die die Sekretion von zusätzlichem Schleim anregen, der dann durch den Hustenreflex ausgestoßen wird. Daher raten Lungenärzte, den produktiven Husten nicht zu stoppen oder zu verhindern.
Erhöhen Sie die Flüssigkeitsaufnahme
Bei Erkältungen und Grippe ist die Flüssigkeitsaufnahme unerlässlich. Es ist am besten, heiße Getränke zu trinken, die das Sekret verdünnen, damit das Aushusten erleichtert wird. Zusätzlich werden Sekretolytika und Kräuterpräparate verwendet, die die Sekretion beschleunigen.
Trockener Husten sollte gelindert werden
Im Gegensatz zu produktivem Husten, der Schleim entfernt und zur Heilung beiträgt, muss trockener Husten mit Medikamenten gelindert werden, damit Stress beim Husten nicht zu schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen führt. Wenn das Problem länger als drei Wochen besteht, sind zusätzliche Tests erforderlich, um die Ursache der Krankheit zu bestimmen. Wenn der Husten trocken ist, ohne das Sekret auszutreiben, wird der Sauerstoff intensiv verbraucht und die Immunsystem geschwächt. Bei trockenem Husten kann sich auch Schleim ansammeln, der die Atemwege blockiert und zu einem fruchtbaren Nährboden für Bakterien und Infektionen wird. Daher sollte es mit Hustenmedikamenten gelindert werden
Verkomplikationen bei trockenem Husten
Der Lungenarzt wird häufig von Patienten angesprochen, die aufgrund von trockenem Husten und mangelnder Sekretion schwerwiegende gesundheitliche Probleme haben. In einigen Fällen kann eine Überbeanspruchung zum Platzen des Lungengewebes, zum Auftreten von Wunden und sogar zum Reißen der Rippen führen. Glücklicherweise passiert das nicht oft.
Verkomplikationen durch schwierige Fälle von Husten
Bei einem Patienten mit chronischen Krankheiten oder Bewusstseinsstörungen kann der Hustenreflex verlangsamt werden, was zu zusätzlichen Problemen führt und den Schleimauswurf erschwert. Bei gesunden Personen wird die Sekretion im Allgemeinen auf natürliche Weise verdünnt und ausgestoßen. Schwerwiegende Komplikationen treten normalerweise bei Patienten auf, die bereits ein Gesundheitsproblem haben. Ständige Schmerzen in der Brust, hohes Fieber und Atemnot sind Anzeichen dafür, dass sich die Infektion der Atemwege verschlimmert hat und dass ärztliche Hilfe erforderlich ist.
Inhalationen helfen weiter
Um die Menge der Sekrete zu verringern, empfehlen die Ärzte häufig, neben dem Trinken einer großen Menge von Flüssigkeiten auch die Atmung durch ein warmes Tuch und das Einatmen von Dampf (vorausgesetzt, es ist nicht zu heiß), um den Schleim zu verdünnen und aus den Atemwegen auszutreiben.

PRIMED 2 ist eine natürliche Formel auf Basis von kristallinem Lindenhonig und Calcium. Es wirkt sich positiv auf die gesamte Atemwege bei Kindern und Erwachsenen aus. Es ist besonders vorteilhaft bei Atemwegserkrankungen.

  • Asthma,
  • Bronchitis,
  • alergische Rinitis,
  • Nebenhölenenzundung,
  • chronische COPD
  • Raucherlunge/husten

Atypische Lungenentzündung entwickelt sich fortschreitend!

Bei einer Lungenentzündung handelt es sich um eine Lungengewebeinfektion. Die Entzündung hängt davon ab, ob es sich um eine virale, bakterielle, pilzartige oder durch Parasiten verursachte Infektion handelt.
Ungefähr 450 Millionen Menschen oder sieben Prozent der Weltbevölkerung leiden jährlich an einer Lungenentzündung, während ungefähr vier Millionen Menschen sterben. Besonderes Augenmerk wird auf die Weltgesundheitsorganisation gelegt, die darauf hinweist, dass Lungenentzündung die häufigste Todesursache bei Kindern auf der Welt ist, mit einem tödlichen Ausgang von 1,8 Millionen pro Jahr.
Die häufigsten Symptome einer Lungenentzündung:
Husten
Fieber
Schmerzen in der Brust
Kurzatmigkeit
Schüttelfrost
Kopfschmerzen
Schwächegefühl

Muskel- und Gelenkschmerzen
Bei einer bakteriellen Lungenentzündung treten plötzliche Symptome wie Schüttelfrost und Fieber auf. Es verursacht auch Schmerzen beim Atmen auf der Seite, die von Entzündungen und Husten und Husten betroffen ist. Ein typisches Symptom einer Lungenentzündung ist Atemnot.
Bei einer atypischen Lungenentzündung treten die Symptome allmählich auf. Die Temperatur steigt langsam an, gefolgt von Unwohlsein, Müdigkeit, Übelkeit und Durchfall.
Eine virale Lungenentzündung ist im Allgemeinen nicht durch die Symptome einer Lungenentzündung zu unterscheiden, sondern ähnelt eher einer atypischen Entzündung.
Chronisch obstruktive Lungenerkrankung oder COPD ist eine Erkrankung, die aus einer chronischen Bronchitis und / oder einem Emphysem resultiert.
Ein Symptom für eine Lungenentzündung dieser Größenordnung sind Schwierigkeiten beim Luftdurchtritt und ein schneller Atemverlust. Die meisten Patienten sind Raucher und Menschen, die in der Umgebung der Exposition reizender Substanzen arbeiten. Die Symptome dieser Lungenentzündung werden oft ignoriert und sind nicht sichtbar, was sie zu einem großen Problem macht. Diese Krankheit führt zu einer bleibenden Schädigung der Lunge, und das Einzige, was getan werden kann, ist die Verlangsamung der Entwicklung der Krankheit.
Prävention von Lungenentzündung
Diese Krankheit ist meist das Ergebnis eines schwachen Immunsystems. Um die Krankheit vorzubeugen, ist es daher entscheidend, die Abwehrkräfte erfolgreich zu stärken.
1. mit dem rauchen Aufhören – Mit jeder Zigarette die verbrennt, werden einige Zellen und Antioxidantien im Körper zerstört , schwächt ihn und kann sich schwieiger gegen andere bakterielle Infektionen, einschließlich Lungenentzündung, verteidigen.
2. Lassen Sie sich impfen – Da eine Lungenentzündung häufig eine Verkomplizierung der Influenza ist, kann eine jährliche Grippeimpfung eine gute Möglichkeit sein, einer viralen Entzündung vorzubeugen. Dies ist besonders für Personen über 50 zu empfehlen, insbesondere wenn Sie an einer Krankheit leiden oder Raucher sind.
3. Waschen Sie sich häufig die Hände – viele mögliche Ursachen für eine Lungenentzündung können den ganzen Tag über auftreten.
4. Pass auf dich auf – Damit meinen wir, dass du deinem Körper und Geist durch gesunde Ernährung, zumindest gelegentlich Bewegung und Bewegung an der frischen Luft und ausreichend Schlaf genug Kraft und Energie für jeden Tag spendest. Reduzieren Sie Stress, da dies häufig die Ursache für einen Rückgang der Abwehrkräfte ist.


PRIMED 2 ist eine natürliche Formel auf Basis von kristallinem Lindenhonig und Calcium. Es wirkt sich positiv auf die gesamte Atemwege bei Kindern und Erwachsenen aus. Es ist besonders vorteilhaft bei Atemwegserkrankungen.

  • Asthma,
  • Bronchitis,
  • alergische Rinitis,
  • Nebenhölenenzundung,
  • chronische COPD
  • Raucherlunge/husten.
 
 

Was vermittelt uns die Art des Hustens?

Wenn die Grippe und die kalte Jahreszeit beginnen, ist Husten eines der unangenehmsten Symptome. Es ist ein plötzlicher und sich wiederholender Reflex, der hilft, die Atemwege von Flüssigkeit zu befreien, aufgrund von Reizungen, dem Vorhandensein von Fremdkörpern und Keimen Wir unterscheiden zwischen verschiedenen Arten von Husten sowie den Krankheiten, bei denen es sich um ein Symptom handelt.
Der Husten besteht aus mehreren Stadien: Einatmen, Ausatmen aufgrund einer geschlossenen Stimmritze und erzwungenes Ausstoßen von Luft aufgrund der Öffnung der Stimmritze, begleitet von verschiedenen Geräuschen. Viele Bakterien und Husten verursachende Viren können sich dadurch auf neue Wirte ausbreiten. Es kann durch einer Krankheit, zigarettenkonsum, Umweltverschmutzung, Asthma, Magen-Reflux, chronische Bronchitis, Lungenkrebs, Herzinsuffizienz und einige Medikamente verursacht werden.
Es kann anhand der Dauer des von Zeit zu Zeit auftretenden akuten Ereignisses, der subakuten Dauer von drei bis acht Wochen und der chronischen Dauer von mehr als acht Wochen klassifiziert werden. Der Husten kann produktiv oder trocken sein und nur nachts, tagsüber oder nur tagsüber auftreten.
Chronischer Husten erzeugt keinen Schleim. Unser Körper produziert täglich zwei Liter reinen Schleim aus den Drüsen, die die Nasen und Nasennebenhöhlen verbinden, und wenn er aufgrund einer allergischen Reaktion, Erkältung oder Grippe dick wird oder zunimmt, tritt Husten auf. Verwenden Sie am besten eine Kochsalzlösung, um die Atemwege zu reinigen.
Husten aufgrund von Reflux verursacht ein Gefühl von brennendem Feuer in unseren Kehlen und hinterlässt einen bitteren oder sauren Geschmack im Mund, wenn Magensäure in die Speiseröhre und den Hals zurückkehrt. Ein Viertel der Menscheit wird durch diese Art von Husten mit Antazida behandelt das die Säure neutralisiert. Es wird empfohlen, den Verzehr von Kaffee, fettigen und würzigen Lebensmitteln zu reduzieren.
Produktiver Husten ist konstant mit viel Schleim, der das Atmen erschwert und Atemnot, Engegefühl in der Brust und Atembeschwerden verursacht, besonders am Morgen. Es ist am häufigsten ein Symptom für Bronchitis und geht mit Atemnot, Keuchen und Fieber einher. Nachts ist es am schlimmsten.
Der schmerzhafte und intermittierende Husten ist besonders stark und geht mit einem gelbgrauen oder grünlichen Schleim einher. Er wird durch eine akute Bronchitis verursacht. Die Behandlung erfordert Bettruhe und viel Flüssigkeit, um die Reifung von Dehydration und Schleim zu verhindern. Wenn Blut auftritt, kann es ein Zeichen von Lungenkrebs sein und erfordert eine sofortige Reaktion.
Trockener Husten ist das häufigste Symptom bei Asthma, kann aber auch durch Erkältungen oder Überanstrengung bei Kontakt mit Lebensmitteln oder Allergenen ausgelöst werden. Bei Kehlkopfentzündung, tritt ein trockener Husten ähnlich dem Hundebellen auf, begleitet von Heiserkeit, Schmerzen und Atemnot. Trockener Husten ist auch ein Symptom der Grippe und wird später zu einem produktiven Husten.
Der schwerste Husten ist einer, der symptomatisch für Lungenkrebs ist. Er ist konstant und oft begleitet von blutigem Auswurf, Brust- und Schulterschmerzen, Appetitverlust und Gewichtsverlust. Es ähnelt den Symptomen einer Lungeninfektion und macht es schwierig, es als Symptom einer weitaus schwerwiegenderen Krankheit zu verstehen. Lungenkrebs ist die tödlichste Art von Krankheit und viele ihrer Arten werden durch Rauchen verursacht.
Der Husten ist sehr hartnäckig und kann nach der Erkältung einen Monat lang anhalten. Wenn es länger dauert, sollten Sie Ihrem Arzt mitteilen, ob der Husten trocken oder produktiv ist. Bei Patienten über 65 Jahren können Erkältungen und Husten schwerwiegende Komplikationen hervorrufen, weshalb ihnen äußerste Vorsicht geraten wird.

PRIMED 2 ist eine natürliche Formel auf Basis von kristallinem Lindenhonig und Calcium. Es wirkt sich positiv auf die gesamte Atemwege bei Kindern und Erwachsenen aus. Es ist besonders vorteilhaft bei Atemwegserkrankungen.

  • Asthma,
  • Bronchitis,
  • alergische Rinitis,
  • Nebenhölenenzundung,
  • chronische COPD
  • Raucherlunge/husten.


Verschlimmerungen von chronischen Husten

Müdigkeit und Erschöpfung durch ständige Belastung
Schlaflosigkeit oder Schlafmangel, besonders bei nächtliches Husten
Unterbrechung der täglichen Aktivitäten
Heiserkeit durch ständige Reizung der Stimmbänder
Kopfschmerzen und Schwindel
Harninkontinenz aufgrund von Stress
Das Auftreten von Hernien, aufgrund der Belastung der Muskeln des Magens
Bei schwachen, dünnen und älteren Menschen mit ausgeprägtem Husten können manchmal Rippenbrüche auftreten

Die Ursachen des chronischen Hustens zu kennen, ist wichtig für eine ordnungsgemäße und wirksame Behandlung. Bei vermeidbaren Ursachen (z. B. Tabakrauch) ist es am besten, den Kontakt mit dem Erreger zu vermeiden. Wenn es sich um eine Ursache handelt, die nicht vollständig beseitigt werden kann, werden zur Behandlung Arzneimittel verwendet, die den Husten lindern und die Atmungsfunktion verbessern sollen.

Von den Naturheilmitteln, die Husten lindern und bei chronischem Husten helfen können, der durch Atemwegs- und Organerkrankungen verursacht wird, empfehlen wir PRIMED 2.

PRIMED 2 ist eine natürliche Formel auf Basis von kristallinem Lindenhonig und Calcium. Es wirkt sich positiv auf die gesamte Atemwege bei Kindern und Erwachsenen aus. Es ist besonders vorteilhaft bei Atemwegserkrankungen.

  • Asthma,
  • Bronchitis,
  • alergische Rinitis,
  • Nebenhölenenzundung,
  • chronische COPD
  • Raucherlunge/husten.

Auswürfiger Husten verhindert Infektionen!

Husten ist eines der häufigsten Symptome, das im Leben eines jeden Menschen sogar hunderte Male auftritt. Es gibt viele Ursachen – von Allergenen und Erkältungen bis hin zu Viren und Lungenerkrankungen.
In der Tat ist es ein Abwehrreflex, durch den der Körper versucht, überschüssigen Schleim auszuscheiden, der im Falle einer Infektion der Atemwege intensiv ausgeschieden wird.
Beim ersten Anzeichen von Bakterien in Hals und Lunge beginnt der Körper zu husten, damit dieser Reflex die Verschlechterung des Zustands und den Übergang der Infektion zu Bronchitis oder Lungenentzündung verhindert. Je mehr Schleim produziert wird und je öfter Sie den Schlamm abhusten, desto schwerer ist die Infektion.
Wenn produktiver Husten – Husten mit Schleim – nicht rechtzeitig behandelt wird, kommt es zu Ansammlungen in Rachen, Bronchien und Lungen, die zu einer Blockade der Atemwege führen können. Da der angesammelte Schleim in irgendeinem Teil des Atmungssystems für die zusätzliche, schnellere Entwicklung von Bakterien äußerst vorteilhaft ist, ist es ziemlich klar, dass eine Hustenbehandlung notwendig ist, um ernstere Lungeninfektionen zu vermeiden.
Das erste und wichtigste Symptom chronischer Atemwegserkrankungen ist die vermehrte Sekretion von Schleim. Warten Sie nicht, bis sich der Zustand verschlechtert, sondern ergreifen Sie sofort die erforderlichen Maßnahmen.
Der erste Schritt zur Heilung besteht darin, ein Hustenpräparat einzunehmen, mit dessen Hilfe Sie die Atemwege von Schleimablagerungen befreien, die Bakterien schließlich durch den Schleim und ausstoßen können.
Wenden Sie sich beim Kauf eines Hustenpräparats an einen Apotheker, um den besten Sirup, Inhalationstropfen oder Hustenbonbon auszuwählen. Die beste Option ist eine klinisch getestete Zubereitung, die Substanzen enthält, die die natürliche Produktion von Sekreten fördern. Unser Körper ist wirklich perfekt – die Struktur der natürlichen Sekrete hilft, Schleim aus den Atemwegen zu entfernen, aber bei Infektionen der Atemwege ist die Produktion von natürlichen Sekreten schwierig, so dass es notwendig ist, ein Präparat einzunehmen, das eine Substanz enthält, die ihn stimuliert. Eines der besten ist Bromhexin, daher ist es möglicherweise am besten, ein Präparat zu wählen, das diesen Inhaltsstoff enthält.
Uz uzimanje preparata, potrudite se da se što više odmarate, hranite se zdravije, obezbedite svom telu dovoljne količine vitamina i minerala koji grade jak imunitet, poput cinka, vitamina C i selena.
Važno je i da redovno provetravate prostorije, kako bi virusi i bakterije koji se šire vazduhom što pre napustili vaš dom, a svež vazduh će i te kako prijati vašim disajnim putevima i pomoći vašem bržem izlečenju.

PRIMED 2 ist eine natürliche Formel auf Basis von kristallinem Lindenhonig und Calcium. Es wirkt sich positiv auf die gesamte Atemwege bei Kindern und Erwachsenen aus. Es ist besonders vorteilhaft bei Atemwegserkrankungen.

  • Asthma,
  • Bronchitis,
  • alergische Rinitis,
  • Nebenhölenenzundung,
  • chronische COPD
  • Raucherlunge/husten.